Wenn Gerichtsgutachten Familien zerstören

Mut gegen Macht

Wenn Gerichtsgutachten Familien zerstören

Du bekommst Dein Kind nicht mehr



man bekommt einfach die Nachricht „Du bekommst das Kind nicht mehr“ und dann bricht für viele Betroffene die Welt zusammen.

Gutachter urteilen über Erziehung

Gutachter an Familiengerichten entscheiden, wie oft Eltern ihr Kind sehen dürfen. Sie urteilen über Erziehungsweisen, Lebensweisen und über Schicksale.

Wer nicht kämpft hat Verloren

Wer nicht dagegen kämpft, kann in der Psychatrie landen oder ist stark suizidgefährdet und darf seine Kinder nicht mehr sehen.
Wer gegen Gutachten vorgehen will, braucht Mut, denn der Rechtsstaat stützt sich auf sie und trennt Kinder von ihren Eltern.

Angst die Kinder zu verlieren

wenn die Familie zerstört wird
wenn die Familie zerstört wird

Die Menschen in dem WDR Beitrag verschweigen ihre Namen, weil ihnen sonst seitens der Familiengerichte vorgeworfen werden könnte, dass sie mit ihren Geschichten an die Öffentlichkeit gegangen sind. Die Angst der Opfer: Die Kinder ganz / für immer zu verlieren.

Dieser Film macht den Auftakt der neuen fünfteilige Doku-Reihe „Mut gegen Macht“.

Gutachter entscheiden über Schicksal

Gutachter an Familiengerichten können über die Zukunft ganzer Familien entscheiden – über die Frage, ob ein Kind beim Vater oder der Mutter lebt, wie oft ein Elternteil es sehen darf oder ob es sogar in einem Heim leben muss.

Gutachter – ihre Entscheidung zu kippen, verlangt Mut

Der Film „Wenn Gerichtsgutachten Familien zerstören“ erzählt von Fällen, bei denen Gutachten nachgewiesenermaßen gravierende Mängel aufweisen, die zu hanebüchenen Urteilen führen und ganze Familien zerstören. Nur mit Mut und Durchhaltewillen können Eltern dagegen vorgehen, denn die Gutachter haben vor Gericht viel Macht.

Niemand kontrolliert die Gutachter

Doch ob sie überhaupt für diese wichtige Aufgabe qualifiziert sind, ist gesetzlich nicht vorgeschrieben. Auch kontrolliert werden die Gutachter von niemandem.  Der Film geht dramatischen Fällen nach, erzählt die Leidensgeschichten betroffener Eltern und Kinder und zeigen, dass unser Justizsystem hier dringenden Reformbedarf hat.

Ein Film von Justine Rosenkranz und Jan Schmitt
Redaktion: Petra Nagel

Sendetermine Wut gegen Macht“Wenn Gerichtsgutachten Familien zerstören

  • derzeit keine Sendetermine bekannt

5 thoughts on “Wenn Gerichtsgutachten Familien zerstören

  1. Avatar
    Dr.Tomase 09/11/2016 at 19:29

    Mir wurde nach 3 Jahren Kampf um mein Kind 14 Jahre alt im Jahr 2016 das Sorgerecht entzogen.Da ich eine sehr einfühlsame Mutter bin,ist mein Kind bei mir und sehe wie mein Kind vom JA Folter erholt.Er freut sich sehr bei mir zu sein.Ich habe mein Kind stark gemacht.Liebe Eltern bitte kämpfen sie um ihre Kinder,ihr Kind braucht leibliche Eltern und kein JA,Pflegeeltern.Ich schreibe aus meiner Erfahrung JA handelt nicht im Wohle des Kindes.Sondern es wird ein Milliarden Geschäft geführt.Nur wenige wissen,vom Gerichtstermin ist schon entschieden wohin das Kind geht,seien sie mir nicht böse in meinen Augen ist das eine Selektion! Nicht aufgeben!!

  2. Avatar
    Dr.Tomase 09/11/2016 at 19:05

    Liebe Eltern aus Hamburg Mitte,ich möchte vom JA Mitte warnen,besonders von Fr.Meyem-Wienekamp.Mir ist bekannt,dass diese Mitarbeiterin vielen Eltern das Sorgerecht entzogen hat.Ohne vorherige Anhörung.

  3. Avatar
    B.Fischer 02/11/2016 at 21:03

    Bei uns hatte der Richter gesagt,das Gutachten wäre zu lang und da er kein Fachmann wäre,könnte er sich damit auch nicht auseinander setzen!Und mit der Freiwilligkeit dieser
    Erziehungsfähigkeitsgutachten ist es auch nicht weit her!Mir wurde von dem Jugendamt
    gesagt, das der Richter, das verlangt hat und meine Weigerung, sich sehr nachteilig auf alle
    weiteren Schritte auswirken würde.

  4. Avatar
    Thomas Müller 25/05/2015 at 19:01

    Genau zu dem Thema „Notwendige Veränderungen beim Gutachterwesen“ habe ich derzeit eine Petition laufen. Hier ist der Link:
    https://www.change.org/p/bundesregierung-bundestag-richter-sollen-gutachter-nicht-mehr-selbst-ausw%C3%A4hlen-d%C3%BCrfen?just_created=true

    Mit besten Grüßen an alle Opfer und die, die jederzeit welche werden können.

  5. Avatar
    Heiko Diekmann 11/11/2014 at 16:58

    Ich bin auch einer der Opfer dieser Justitz.
    Hab meinen Sohn unendlich lieb, ihm nie ein Haar gekrümmt, aber ich bin Kindeswohlgefährdend.
    Jetzt wird er bald 16 Jahre alt, und ich habe seit fast 5 jahre keinen Umgang mehr.
    Nichts im Leben kann mich noch treffen, weil das schlimmste habe ich schon durch.
    Eine Kindesentführung durch die Mutter, mit anschließenßenden Stokholm- Syndrom beim Kind und als Vater werde ich zum Verbrecher gemacht.

Schreibe einen Kommentar

Name *
E-Mail *
Website