Ihre Geschichte als Trennungsvater, Trennungsmutter oder Trennungskind auf vaterlos.eu

Erfahrungsberichte von Trennungsvätern, Trennungsmüttern und Trennungskindern gesucht

Geschwister
Geschwister

Wir suchen Geschichten und Erfahrungsberichte von Trennungsvätern, Trennungsmüttern und Trennungskindern. Wir wollen diese gerne als Leserbriefe auf www.vaterlos.eu veröffentlichen.

Hierzu suchen wir entsprechende Erfahrungsberichte von betroffenen Trennungseltern und/oder von entsprechenden Trennungskindern. Viele Geschichten ähneln sich, aber dennoch ist jede Geschichte einzigartig und verdient es gehört zu werden.

Warum sollte ich als Trennungsvater, Trennungsmutter oder als Trennungskind meine Geschichte auf vaterlos.eu veröffentlichen?

Es gibt verschiedene Gründe, weswegen Sie Ihre Erlebnisse als Trennungsvater, Trennungsmutter oder als Trennungskind auf www.vaterlos.eu veröffentlichen sollten. Zum einen können wir damit alle den Druck auf das System weiter erhöhen, indem wir die entsprechenden Erfahrungsberichte von Trennungseltern, Trennungskindern oder betroffenen Großeltern veröffentlichen. Das bietet dem Leser die entsprechenden Lesern die Möglichkeit, sich die vielfältigen Erfahrungsberichte durchzulesen und verschiedene Aspekte der entsprechenden Beteiligten besser zu verstehen. Desweiteren besteht so auch die Möglichkeit, das über die einzelnen Fälle im Kommentarbereich ein entsprechender Austausch stattfindet. Insbesondere von Betroffenen die langwierige Auseinandersetzungen als Vater, Mutter oder Kind hinter sich haben / hatten ist es interessant nach Jahren zu erfahren, wie die Betroffenen sich gefühlt haben, was ihnen geholfen hat oder was sie sich anders gewünscht hätten.

Ein Blick in die Vergangenheit dient dazu, aus den Fehlern zu lernen und in Zukunft etwas für Trennungseltern und Trennungskinder zu verbessern

Das Aufschreiben der eigenen Geschichte als betroffener Elternteil oder als betroffenes Kind, hilft aber nicht nur den Lesern oder zukünftigen Betroffenen, sondern es dient vor allem auch dazu, die eigene Geschichte besser zu verarbeiten und zu reflektieren. Diese Verarbeitung / Reflexion dient den betroffenen dazu die Geschichte abzuschliessen und bieten den Betroffenen damit in vielen Fällen eine seelische Befreiung.

Wer kann seine Geschichte auf www.vaterlos.eu veröffentlichen?

Wer schreibt der bleibt
Wer schreibt der bleibt

Grundsätzlich kann jeder Vater, jede Mutter und auch jedes Kind gerne seine Geschichte hier veröffentlichen. Gerne nehmen wir natürlich auch Geschichten von Großeltern oder Tanten und Onkels, auch wenn diese zumeist keine direkt Beteiligten an familiengerichtlichen Auseinandersetzungen sind.

Was muss ich machen, damit meine Geschichte als Trennungsvater, Trennungsmutter oder als betroffenes Scheidungskind veröffentlicht wird?

Zunächst einmal müssen Sie sich dafür entscheiden ob Sie Ihre Geschichte anonymisiert veröffentlichen wollen oder ob Sie Ihre Geschichte mit Ihrem vollständigen Namen veröffentlichen möchten. Beides hat entsprechende Vor- und Nachteile. Eine pauschalisierte Antwort darauf gibt es nicht.

Und dann geht es auch schon los: Schreiben Sie Ihre Geschichte auf. Da es sich dabei um Ihre Geschichte handelt, entscheiden Sie selbst, welche Erlebnisse und welche Erfahrungen Ihnen als Trennungsvater, Trennungsmutter oder Trennungskind besonders wichtig erscheinen und welche nicht. Diese Geschichte senden Sie dann bitte mit dem Betreff „Leserbrief“ per E-Mail an mail@vaterlos.eu. Wenn Sie Ihrer Geschichte eine entsprechende persönliche Note verpassen wollen, fügen Sie dieser E-Mail gerne auch eine handvoll Bilder mit dabei, damit wir diese ebenfalls mitveröffentlichen können.

Alles Klar? Oder gibt es noch Fragen?

Nun müssten die wichtigstens Fragen, wie Sie Ihre Erfahrungsberichte Trennungsväter, Trennungsmütte, Trennungskinder veröffentlichen geklärt sein. Sollten Sie diesbezüglich jedoch noch Fragen haben, nutzen Sie bitte gerne die Kommentarfunktion auf dieser Seite, damit wir Ihre Fragen entsprechend gerne beantworten können. (Vielleicht haben ja auch andere Betroffene die gleiche Frage und wünschen sich ebenfalls eine Antwort)

3 thoughts on “Ihre Geschichte als Trennungsvater, Trennungsmutter oder Trennungskind auf vaterlos.eu

  1. Der Elterncoach
    Der Elterncoach 07/07/2020 at 16:00

    Hallo Sehr geehrter Herr Zickert,
    über den Umfang entscheidet jeder Betroffener selber. Wir wollen hier keine allzu strengen Vorgaben machen. Der ein oder andere Leser wünscht sich vielleicht eine kurze Geschichte. Andere widerrum wünschen sich längere Geschichten.
    Ich denke es sollte kein Roman sein, sondern so das man es noch lesen kann. Aber wie gesagt da gibt es keinerlei Einschränkungen. Die erste Geschichte haben wir gerade neu online gestellt. Diese ist mit knapp 600 Worten erschienen und lässt sich sehr gut lesen. Ich denke Minimum sollten ca 200 Wörter sein und das Maximum sollte vielleicht bei 1000 oder 2000 liegen. Aber wie gesagt wenns mal bisschen mehr oder weniger ist, dann ist das auch nicht schlimm.

  2. Avatar
    Bernd Zickert 04/07/2020 at 14:38

    Hallo, mich interessiert, welchen Umfang derartige Geschichten haben sollen. Manche haben sicher sehr zu viel zu erzählen … MfG

Schreibe einen Kommentar

Name *
E-Mail *
Website