10 UF 72/21 OLG Nürnberg Umgangsvoraussetzungen Corona

12.04.2021 OLG Nürnberg 10 UF 72/21

OLG Nürnberg: Coronaimpfung nicht Vorraussetzung für Umgang aber Coronatest kann verlangt werden

Corona beschäftigt die Menschen nicht nur im Alltag sondern auch auf viele Situationen im Familienrecht hat Corona entsprechende Auswirkungen. Nachdem wir bereits zahlreiche Urteile zum Thema Corona im Familienrecht veröffentlicht haben, hat sich nun auch das OLG Nürnberg mit der Frage auseinandergesetzt ob der umgangsberechtigte Elternteil beispielsweise gegen Corona geimpft sein muss oder ob ein Coronatest verlangt werden kann. Weiterlesen „10 UF 72/21 OLG Nürnberg Umgangsvoraussetzungen Corona“

20 WF 209/15 Auch ohne das Jugendamt Verfahrenskostenhilfe möglich

20 WF 209/15 OLG Karlsruhe 07.01.2016

Klärung des Umgangs direkt beim Familiengericht möglich.

Die nicht verheirateten Eltern eines 5-jährigen Kindes haben das gemeinsame Sorgerecht. Das Kind lebt bei der Mutter. Der Umgang fand ohne eine Umgangsregelung regelmäßig statt. Der Vater und die Mutter sprachen sich dafür jeweils ab. Eine Beratung durch das Jugendamt hat nicht stattgefunden. Weiterlesen „20 WF 209/15 Auch ohne das Jugendamt Verfahrenskostenhilfe möglich“

7 Schlittenhunde rechtfertigen keinen Umgangsausschluss

27.10.2020 OLG Frankfurt 1 UF 170/20

7 beaufsichtigte Hunde verhindern den Kindesumgang nicht

Ein Vater der mit 7 Hunden zusammen lebt, muss diese beaufsichtigen. Die Hunde dürfen jedoch grundsätzlich bleiben.

Schlittenhunde müssen beim Umgang mit 2-Jähriger beaufsichtigt werden

Ein nicht verheiratetes Paar hat eine Tochter. Das Paar trennt sich kurz nach der Geburt des Kindes. Der Vater begehrt beim Familiengericht eine Umgangsregelung, da die Mutter den Umgang bislang verweigerte. Der Vater lebt mit einer neuen Lebensgefährtin zusammen und er betreibt Schlittenhundesport. Zur Ausübung dieses Sportes hält der Vater insgesamt 7 Hunde. Weiterlesen „7 Schlittenhunde rechtfertigen keinen Umgangsausschluss“

13 WF 303/17 leiblicher Vater hat Anspruch auf Umgang mit Kind

24.01.2018 OLG Brandenburg 13 WF 303/17

Hat der „nicht rechtliche“ Vater ein Anspruch auf Umgang?

Vater und Sohn (Symbolbild)

In Deutschland ist der (rechtliche) Vater eines Kindes nicht der Mann der das Kind zusammen mit der Mutter gezeugt hat, sondern der Mann der mit der Mutter zum Tatzeitpunkt verheiratet ist/war. Was ist aber wenn der leibliche Vater nun Umgang mit „seinem“ leiblichen Kind begehrt? In dieser Frage hat das Oberlandesgericht Brandenburg für Klarheit gesorgt: Weiterlesen „13 WF 303/17 leiblicher Vater hat Anspruch auf Umgang mit Kind“

Umgangsrecht: Eltern auch gegen ihren Willen zum Umgang verpflichtet

11.11.2020 AZ 3 UF 156/20 OLG Frankfurt am Main

Eltern sind zum Umgang verpflichtet

Vater mit Tochter (Symbolbild)
Vater mit Tochter (Symbolbild)

Eltern sind auch gegen ihren eigenen Willen zum Umgang mit ihren Kindern verpflichtet. Persönliche Einschränkungen, wie Arbeitsbelastung, erneute Elternschaft oder Teilnahme an einer Therapie sind kein Grund, dass kein Umgang zu einem Elternteil stattfinden kann. Weiterlesen „Umgangsrecht: Eltern auch gegen ihren Willen zum Umgang verpflichtet“

Umgangsrecht nach Trennung einer eingetragenen Lebenspartnerschaft

05.10.2020 AZ 2 UF 185/19 OLG Braunschweig

Eingetragene Lebenspartnerschaft begründet ein Umgangsrecht auch nach der Trennung

Justitia (Symboldbild)

Werden während des Bestehens einer eingetragenen Lebenspartnerschaft von einer der beiden Frauen Kinder geboren, so besteht auch ohne Adoption der Kinder ein Umgangsrecht für die Partnerin, wenn eine Trennung erfolgt.

Weiterlesen „Umgangsrecht nach Trennung einer eingetragenen Lebenspartnerschaft“

OLG Brandenburg: Wann Großeltern Anspruch auf Umgang haben

17.01.2018 – 13 UF 152/17 -Oberlandesgericht Brandenburg

Wann haben Oma und Opa einen Anspruch auf Umgang mit den Enkelkindern?

Großeltern mit Kind (Symbolbild)
Großeltern mit Kind (Symbolbild)

Mit dieser Fragen wann Oma und Opa ihre Enkelkinder sehen dürfen hatte sich unter anderem das Oberlandesgericht Brandenburg beschäftigt. Das Oberlandesgericht Brandenburg erklärte sodann auch, unter welchen Voraussetzungen Großeltern einen Anspruch auf Umgang mit ihrem Kind haben.

Weiterlesen „OLG Brandenburg: Wann Großeltern Anspruch auf Umgang haben“

BGH: Beschluss im Umgangsrecht auch ohne Kindesanhörung möglich

BGH 31.10.2018 XII ZB 411/18

Justitia (Symboldbild)

Auch wenn der Wille des Kindes laut Verfassungsgericht (Urteil hier klicken) ausreichend berücksichtigt werden muss, kann auch bei einer Nichtanhörung des Kindes unter gewissen Umständen ein entsprechender Umgangsbeschluss vom Gericht beschlossen werden.

Weiterlesen „BGH: Beschluss im Umgangsrecht auch ohne Kindesanhörung möglich“

3 WF 41/17|OLG Hamm: Verweigerte Herausgabe des Kindes an sorgeberechtigten Elternteil rechtfertigt Verhängung eines Ordnungsgelds

04.04.2017| 3 WF 41/17 | OLG Hamm

 

Urteil Hammer
Urteil Hammer

Verweigert der umgangsberechtigte Elternteil die Rückgabe an den Sorgeberechtigten Elternteil, rechtfertigt dieses ein Ordnungsgeld.

Es kommt hin und wieder vor, das gegen umgangsverweigernde Eltern ein Ordnungsgeld verhängt wird, wenn diese den Umgang mit dem anderen Elternteil nicht hinreichend fördern. Aber auch wenn ein Kind nach dem Umgang nicht zum sorgeberechtigten Elternteil zurückwill, kann gegen den umgangsberechtigten Elternteil ein Ordnungsgeld verhängt werden. Weiterlesen „3 WF 41/17|OLG Hamm: Verweigerte Herausgabe des Kindes an sorgeberechtigten Elternteil rechtfertigt Verhängung eines Ordnungsgelds“

13 UF 37/16 | OLG Brandenburg: Umgangselternteil muss Wäsche nicht waschen

11.05.2016 | 13 UF 37/16 | OLG Brandenburg

Vater muss am Umgangswochende die Wäsche seines Sohnes nicht waschen

Wäsche (Symbolbild)
Wäsche (Symbolbild)

Manchmal ist es schon sehr erstaunlich, worüber an Familiengerichten im Rahmen von Sorgerechtsauseinandersetzungen so alles gestritten wird. In einem Fall hatte der Vater (zu Recht) verlangt, das die Mutter dem Sohm zum Umgang beim Vater entsprechende Wäsche mitgibt. Darüberhinaus wurde jedoch auch in erster Instanz vom den zuständigen Familienrecht auch beschlossen, das der Vater die Wäsche seines Sohnes zu waschen habe und nach dem Umgang gewaschen zurückzugeben habe. Weiterlesen „13 UF 37/16 | OLG Brandenburg: Umgangselternteil muss Wäsche nicht waschen“