Ursula Gollan

Ursula Gollan Sachverständige im Familienrecht in Trier und Umgebung

Ursula Gollan ist Sachverständige im Familienrecht in Trier und Umgebung und wird unter anderem von den dortigen/umliegenden Familiengerichten zur Erstellung von Sachverständigengutachten in familienrechtlichen Angelegenheiten (z.b. Sorgerechtsfragen, Umgangsverfahren) beauftragt.

Ursula Gollan
Diplom-Psychologin
Bergstraße 21
54295 Trier

Telefon 0651 – 1503535
Fax: 0651- 1502985

E-Mail: impressum@rechtspsychologie-trier.de
Internet: www.rechtspsychologie-trier.de

Fragen zu Sachverständigengutachten Ursula Gollan

Das Familiengericht hat Frau Ursula Gollan mit der Erstellung eines Sachverständigengutachtens betraut? Ursula Gollan soll in Ihrer familiengerichtlichen Auseinandersetzung ein Gutachten für das Familiengericht erstellen? Und Nun fragen Sie sich, wie es jetzt weiter geht und was Sie über die Sachverständige wissen sollten, bzw. ob/wie Sie sich auf die Begutachtung vorbereiten sollten?

Welche Aufgabe hat die Sachverständige?

Die Aufgabe eines/einer Sachverständigen liegt darin, den Familienrichter bei seiner Entscheidung zu unterstützen. Die Mehrzahl der Richter verfügt nämlich „nur“ über ein Jurastudium und hat sich mit Fragen der Kindererziehung und/oder dem Kindeswohl im Studium eher weniger beschäftigt. Im Jurastudium geht es ja auch vorrangig um Jura (römisches Recht / in Dubio pro Re) und nicht um Kindererziehung. Die mangelnde Kompetenz eines Richters ist deswegen auch kein Ablehnungsgrund. (vgl. OLG Celle 10 WF 372/12 )

Juristen (z.b. Familienrichter und Anwälte) verfügen daher im Allgemeinen nicht über den notwendigen Sachverstand um über das Kindeswohl alleine entscheiden zu können und bemühen sich daher dem Sachverstand eines/einer Sachverständigen. Deswegen sind Sachverständigengutachten bei Familienrechtlichen Auseinandersetzungen daher keine Seltenheit mehr! In Deutschland werden pro Jahr 270.000 Sachverständigengutachten an Familiengerichten in Auftrag gegeben.


Welche Richtlinien gibt es zur Erstellung von Sachverständigengutachten?


Im Rahmen der Erstellung eines psychologischen Gutachtens in einem familienrechtlichen Verfahren bleibt es grundsätzlich einem Sachverständigen überlassen, auf welchem Weg und auf welchen Grundlagen er sein Gutachten erstellt. Dabei ist zu berücksichtigen, das es in der Psychologie keine generalisierenden Theorien, Methoden und standardisierte Verfahren gibt, die jedem Einzelfall vollends gerecht werden können und auch testpsychologische Untersuchungen für sich genommen niemals unanzweifelbare Ergebnisse hervorbringen, weil sich innerpsychisches Geschehen der direkten Beobachtung entzieht.


Wie Aussagekräftig sind Gutachten in familienrechtlichen Auseinandersetzungen?


75 Prozent aller Gutachten in familienrechtlichen Streitigkeiten in Deutschland sind mangelhaft. Das ist das Ergebnis einer Studie der IB-Hochschule Berlin. Trotzdem wird auf der Grundlage solcher Gutachten vielen Eltern das Sorgerecht entzogen, werden ganze Familien auseinandergerissen. Auch in Wissenschaftsdokus wurde über die mangelhafte Qualität von Gutachten wiederholt berichtet, wie z.b. in der Fernsehdokumentation „Gutachten mangelhaft“ von 3 Sat.


Müssen Eltern an der Begutachtung teilnehmen?


Nein. Es gibt keine Zwangsbegutachtung im Familienrecht. Der Bundesgerichtshof hat entschieden das eine Begutachtung im Familienrecht freiwillig ist und Eltern nicht zur Teilnahme an einer Begutachtung gezwungen werden können. Auch dürfen Eltern oder einzelnen Elternteilen keine Nachteile entstehen, wenn diese sich der Begutachtung durch eine Sachverständige im Familienrecht entziehen. Mehr dazu: Urteil Bundesgerichtshof zu Gutachten im Familienrecht BGH 68/09 (hier klicken)


Sollten Eltern die Begutachtung also verweigern?


Grundsätzlich steht es Ihnen als Elternteil frei, sich der Begutachtung zu verweigern. Dieses ist jedoch mit erheblichen Risiken verbunden und sollte vorher genauestens überlegt werden! Das Familiengericht könnte dann nämlich z.b. entscheiden, sie zur Begutachtung vorzuladen, damit die Sachverständige Ursula Gollan Sie dann vor dem Familiengericht befragen kann oder die Sachverständige Ursula Gollan kann ihr Gutachten dann anhand der vorliegenden Akten erstellen. Aus unserer Sicht ist es also nicht immer sinnvoll, sich der Begutachtung zu entziehen und hängt vom Einzelfall ab. Gegebenenfalls könnte das Gericht z.b. auch für die Dauer der Begutachtung das Sorgerecht oder Teile der elterlichen Sorge entziehen um hier an ein Gutachten zu gelangen. Bevor Sie also auf die Idee kommen, eine Begutachtung zu verweigern, sollten Sie eine entsprechende Strategie haben und sich auch über die Gefahren und Folgen einer etwaigen Begutachtungsverweigerung bewusst sein! Die Verweigerung der Begutachtung erfolgt auf eigenem Risiko! Lassen Sie sich hierzu im Vorfeld z.b. durch einen Fachanwalt für Familienrecht beraten!

Sofern Sie sich für eine Verweigerung der Begutachtung entscheiden sollten Sie hierzu auch die richtigen Gründe für Ihre Verweigerungshaltung präsentieren. Gehen Sie daher lieber kein unnötiges Risiko ein und lassen Sie sich anständig beraten und verweigern Sie die Begutachtung nicht ohne einen entsprechenden Plan!


Müssen Eltern alleine zur Begutachtung hingehen oder dürfen Eltern einen Zeugen zur Begutachtung mitnehmen?


Sie müssen nicht alleine zu der Sachverständigen Ursula Gollan hingehen um sich dann begutachten zu lassen. Es steht Ihnen z.b. frei, einen Zeugen zur Begutachtung mitzunehmen. Das OLG Hamm hat das Recht der Eltern in diesem Zusammenhang gestärkt und entschieden, das eine Begleitperson bei der Begutachtung erlaubt ist. Die Begleitperson darf an der Begutachtung aber nicht teilnehmen und in die Begutachtung auch nicht eingreifen. Die Begleitperson darf lediglich als Zeuge bei der Begutachtung anwesend sein. Die Begleitperson kann Ihnen aber als mögliche moralische Unterstützung bei der Begutachtung durch Ursula Gollan dienen. Sollte es zu Unstimmigkeiten bei der Begutachtung kommen und Sie sind nach der Begutachtung der Meinung, das die Sachverständige Ursula Gollan in ihrem Gutachten einzelne Sachverhalte falsch wiedergegeben hat, dann kann Ihnen der Zeuge gegebenenfalls helfen diese Sachverhalte aufzuklären und gegen die Sachverständige auszusagen. Das gilt natürlich auch dann, wenn die Sachverständige wichtige Sachverhalte weggelassen oder frei erfunden hat. In den meisten Fällen führt das Mitführen einer Zeugin / eines Zeugen aber bereits schon dazu, das der/die Sachverständige bei der Begutachtung vorsichtiger agiert, weil er/sie sich beobachtet fühlt.

ACHTUNG Sachverständige neigen dazu, einen Zeugen trotz entsprechender rechtlicher Regelung nicht zulassen zu wollen! Auf diese Situation sollten Sie (durch ein entsprechendes Training) ebenfalls vorbereitet sein um zu lernen, wie Sie damit umgehen, wenn der/die Sachverständige den Zeugen -ohne nachvollziehbare Begründung- aus der Begutachtung raushaben will


Sollten Eltern sich auf eine Begutachtung durch die Sachverständige Ursula Gollan vorbereiten?


Ja. Einer der größten Fehler, den Sie machen können, ist sich nicht auf eine Begutachtung vorzubereiten. Auf wichtige Termine sollte man sich immer vorbereiten. Und eine Begutachtung ist ein sehr wichtiger Termin. Immerhin geht es um Ihre Verantwortung als Eltern (bzw. als Elternteil). Bereits als Schüler lernt man, sich auf Klassenarbeiten vorzubereiten. Wer später einen Führerschein haben will, bereitet sich auf die Führerscheinprüfung vor. Obwohl Sie bei einer Führerscheinprüfung die Prüfung wiederholen dürfen, wenn Sie durchgefallen sind! Wenn Sie die Begutachtung „versaut“ haben, dann bekommen Sie nur sehr schwer eine zweite Chance, diesen Fehler wieder zu revidieren! Egal wie toll Sie in ihrem bisherigen Leben gewesen sind, wir halten es für unverantwortlich, sich auf eine Begutachtung NICHT vorzubereiten. Vielleicht sind Sie ja auf dieser Seite genau deswegen gelandet, weil Sie dabei waren sich auf die Begutachtung vorzubereiten und weil Sie in einer Suchmaschine nach Dr. Isabel Böge gesucht haben. Sie haben also erkannt, das Sie sich vorbereiten müssen. Daran bestehen auch keine Zweifel. Nur naive dumme, ganz schlaue oder oberschlaue Eltern verzichten auf eine Vorbereitung einer solch wichtigen Angelegenheit. Zur optimalen Vorbereitung der Begutachtung bieten wir Ihnen unsere professionelle Unterstützung an. Dieses ist zwar mit Kosten verbunden, jedoch erfolgt die Vorbereitung der Begutachtung auf Ihre spezielle Situation (Beweisfrage etc.).

Was mache ich, wenn das Gutachten der Sachverständigen Ursula Gollan negativ gegen mich ausgefallen ist und ich das Sachverständigengutachten für nicht verwertbar halte?


In diesem Fall sollte Sie (bzw. Ihr Anwalt) nicht auf die Anhörung der Sachverständigen vor dem Familiengericht verzichten und die Anhörung der Sachverständigen Ursula Gollan vor dem Familiengericht beantragen, damit diese zu Ihren Rückfragen Stellung nehmen kann und Ihnen ihr Sachverständigengutachten dann erläutern kann. Um das Gericht dann zu überzeugen, dem Sachverständigengutachten NICHT zu folgen müssen Sie aber (gegebenenfalls zusammen mit Ihrem Anwalt) SEHR GUTE Argumente und Nachweise liefern, die belegen, das das Sachverständigengutachten zu einer falschen Lösung kommt. Hierfür müssen Sie sehr viel Zeit einplanen und die Gerichtsverhandlung im Vorfeld durch viele (aussergerichtliche) Maßnahmen vorbereiten. Hierzu gehören z.b. entsprechende Coachings, Kurse, Verhaltensänderungen, Schriftsätze, Anträge beim Jugendamt und vieles mehr. Gerne unterstützen wir Sie dabei mit einer professionelle psychologischen Beratung.

Wenn ich gegen das Gutachten von Ursula Gollan vorgehen will, brauche ich dann ein Gegengutachten?


Ein Gegengutachten und/oder eine fachkundige Stellungnahme bei einem zweifelhaften Gutachten verbessern Ihre Chancen vor dem Familiengericht. Sprechen Sie uns hierzu bei Bedarf gerne an. Das Familiengericht sollte sich mit Einwänden die sich aus einem Privatgutachten und / oder einer fachkundigen Stellungnahme ergeben auf jeden Fall beschäftigen. Sofern Sie anwaltlich vertreten sind, brauchen Sie hier einen Anwalt, der die Fehler und Einwände verstanden hat und der vor dem Familiengericht auch die Ausdauer hat, die Fehler aus dem Sachverständigengutachten vor Gericht nachhaltig aufzuzeigen und somit die Nichtverwertbarkeit des Sachverständigengutachtens zu erreichen! Viel wichtiger als eine (oder mehrere) fachkundige Stellungnahmen bei Gericht einzureichen, ist aber sich nicht nur juristisch beraten zu lassen, sondern auch psychologische Beratung in Anspruch zu nehmen um bisherige Kommunikationsfehler (die aufgrund der gerichtlichen Auseinandersetzung entstanden sind) zu korrigieren und gegebenenfalls weitere Schritte (ausserhalb des Familienrichts) in die Wege zu leiten! Denn in den meisten Fällen ist auch ein mangelhaftes Gutachten (z.b. in Sorgerechtsfragen) zu verwerten, wenn der Elternteil (oder die Eltern) sich vor dem Gericht unkooperativ zu verhalten! Ein Verhaltenscoaching kann Ihnen helfen, vor dem Familiengericht ein anderes Bild über sich zu präsentieren!

Darf das Familiengericht ein mangelhaftes Gutachten verwerten?

Theoretisch Nein! Das Verfassungsgericht hat hierzu ausgeführt: Mangelhafte Gutachten rechtfertigen keinen Sorgerechtsentzug. Gerichte dürfen sich nicht auf mangelhafte Gutachten verlassen. Gerichte müssen bei Zweifeln am Gutachten darlegen, warum sie Gutachten gleichwohl für verwertbar halten. Um das Gericht also davon abzuhalten das Gutachten gleichwohl für verwertbar zu halten, obwohl es vielleicht einige Zweifel gibt, ist es notwendig, das Sie fit sind und sich dabei nicht nur auf eine fachkundige Stellungnahme verlassen. Sie müssen also die Fehler die im Gutachten aufgedeckt worden in den Griff bekommen und vor dem Familiengericht beweisen, das Sie (jetzt) ein anderer Mensch sind als wie es im Gutachten steht! Das ist ohne Hilfe von Aussen (meistens) nicht zu schaffen! Hierzu ist professionelle Hilfe von verschiedenen Seiten unverzichtbar. Diese Vorgehensweise erfordert eine hohe psychische Belastbarkeit. Ohne professionelle Unterstützung, laufen Sie Gefahr das Ihnen kleine aber unverzeihliche Fehler unterlaufen, die dann vor dem Familiengericht dazu führen können, das Sie trotz gutem Anwalt als Verlierer aus dem Verfahren rausgehen und mit dem Sie z.b. das Gutachten im Nachhinein bestätigen. Diese Hilfe ist und bleibt mit Kosten verbunden! Eltern sollten sich diesbezüglich also keine Illusionen machen und sich die Frage stellen ob sie diesen belastenden Weg -im Interesse ihrer Kinder- gehen wollen und können!


Warum ist es so schwierig, gegen ein mangelhaftes Sachverständigengutachten vorzugehen?

Wenn Sie gegen ein mangelndes Sachverständigengutachten vorgehen wollen, stehen Sie ziemlich alleine im Gericht. Auch wenn Sie z.b. ein, zwei oder mehrere fachkundige Stellungnahmen vorlegen und Sie Ihre Zweifel am Gutachten lautstark äußern, wird es Gerichte geben, die der Empfehlung des Sachverständigengutachtens folgen. Das ist auch ganz natürlich. Denn die Gegenseite, das Gericht, der Verfahrensbeistand, das Jugendamt und natürlich die Sachverständige selbst sind sich über die Verwertbarkeit des Sachverständigengutachtens im schlimmsten Fall einig und finden gemeinsam genügend Gründe, das Sachverständigengutachten auch bei Zweifeln zu verwerten. Es steht also 5:1. Rechnet man die Anwälte mit dazu, dann steht es 6:2 oder 6:1 oder 5:2.


Sie sind aufgrund dieser Gemengelage also in einer deutlich schwächeren Position. Sie müssen dann also mit Ihrem Anwalt gemeinsam die anderen 5 Parteien davon überzeugen, das Sachverständigengutachten nicht zu verwerten. Wenn es ganz dumm läuft, müssen Sie Ihren eigenen Rechtsbeistand ebenfalls noch überzeugen mit den richtigen Argumenten gegen das Sachverständigengutachten vorzugehen. Anders als bei einem Zivilgericht gilt hier nicht „im Zweifel für den Angeklagten“. Der Richter muss/will einen Beschluss fassen. Wenn Sie den Richter davon überzeugen wollen, das er das Sachverständigengutachten (das er in Auftrag gegeben hat und von dem er überzeugt ist) nicht als Grundlage für eine Entscheidung macht, dann ist das ein enormer Kraftakt und stellt eine enorme psychische Belastung dar und Sie müssen dem Richter eine Alternative bieten, die dem Wohl des Kindes besser gerecht wird. Unsere Erfahrung und unser Coaching hilft Ihnen und macht Sie fit, sich gegen ein mangelhaftes Gutachten zur Wehr zu setzen.


44 thoughts on “Ursula Gollan

  1. Rifka 17/11/2017 at 08:00

    Ich kann die schon veröffentlichten Meinungen zu Frau Gollan nur teilen. Sie urteilt vorschnell und subjektiv. Sie ist die absolute Expertin! Nach 3 Treffen mit mir und meinen Kindern, wusste sie, dass alle Bemühungen umsonst sind und meine Kinder bleibende Schäden haben. Das nenne ich mal eine wirklich schnelle Diagnose. Unfassbar!

  2. thorsten 23/09/2017 at 13:08

    Liebe Emmis, man sieht schon an der Art und Weise was und wie sie ihre Aussagen schreiben das Sie ganz sicher niemand sind der Kinder in ein Heim gibt. Es ist doch Vielmehr so das ihr abgesagt auf Frau Gollan eher strategischer Natur ist und und in keinster Weise der Realität entspricht…

  3. Emmis 31/08/2017 at 09:36

    Hallo …
    Lange ist her wo ich hier drin war und mir die sorgen geholt habe gegen über der Frau Gollan.
    Gestern war mein erster Termin mit ihr.
    Ich muss sagen nach allem schrecklichen was man liest kommt die angst.
    Aber als ich sie gestern sah, eine sehr Freundliche Frau wo die angst gegenüber ihr gleich weg war.
    Sie hat mir bzw.uns Mein Mann und eine Vertrauensperson ihre Arbeit an dem Tag erklärt, fragen gegenüber war sie sehr offen und koopartiv und war dem auch kritik sehr offen.
    Ich habe mich ihr gegenüber wohl gefühlt als Frau und mein Mann sagte auch das sie eine Nette Person ist.
    Ich weiss nicht wie hier die meisten auf so aussagen kommen gegenüber der Frau Gollan.
    Ich kann nur mein Reim bilden ihr seit gekränkt von Frau Gollan weil sie nicht mit euch in einem einklang ist.
    Sie hat gegen euch schlecht geurteilt vielleicht auch mit recht, weil sie ist eine Rechtspsychologin das sie sich die Jahre hart erarbeitet hat.
    Ihr seit jetzt verletzt gekränkt und lasst so euern frust gegenüber Frau Gollan aus.
    Aber das ist nicht richtig sie ist auch nur ein Mensch die ihre Arbeit verrichten will.
    Ich selber habe mir gesagt ich werde nachdem was jetzt alles passiert vorgefallen ist, da ich mir viele gedanken machen konnte was 2 meiner 4 kinder betrifft offen und ehrlich dazu zustehen weil ich schon was verkehrt gemacht habe.
    Den ersten schritt zur besserung habe ich getan,
    ich habe sie vorübergehend in eine Heimerziehung gegeben.
    Für uns Zuhause ist es jetzt besser der druck ist weg und wenn ich sehe das meine 2 da gut angekommen sind und ihnen es gut geht dann macht es mich glücklich.
    Ich möchte das alles wieder gut läuft und bin kooperativ und möchte das wir mit den 2 als Familie zusammenleben können ohne Angst was sie wieder anstellen reden usw.
    Familie ist mit liebe zusammenhalt verbunden.
    Das ist jetzt hier noch intensiver.
    Wir werden uns das erarbeiten damit es mit den 2 auch wieder so klappt.
    Und wenn es sowie es jetzt ist nun mal besser klappt, ist es nun mal so.
    Ich möchte nur das beste vom besten für meine 2 sie wissen trotzalledem ist Mama da und ich habe sie lieb.
    Sie wissen das sie ein zuhause haben wo sie immer willkommen sind.
    Was ich sagen will menschen zubeurteilen negativ nur weil sie gekränkt wurden ist FALSCH!!!!
    Vielleicht hat sie die wahrheit in euch gesehen nur euer innerer Schweinehund ist sich zufein um zu das zustehen.
    Erst wenn das geht kann man helfen.
    Und wenn man sich Helfen lässt ist das schlimmste überstanden.
    Nur für das bzw.sowas kann Frau Gollan nix wenn ihr zustolz seit.
    Das wollte ich mal loswerden und hoffe das das drin bleibt.

    • Kairos 31/08/2017 at 18:54

      Wenn Sie das ernst meinen, was Sie da sagen, ist es ja im Moment schön für sie.

      Hören Sie aber doch bitte damit auf, über andere Menschen zu psychologisieren, die Sie überhaupt nicht näher kennen.
      Sie sprechen pauschal über Kränkungen und verletzten Stolz – ohne auch nur irgendetwas sicher zu wissen.
      Sie unterstellen also, dass andere Eltern alles nur falsch gemacht haben, dass andere Eltern nichts wissen oder verstehen, dass die Lösung immer darin bestünde, das zu tun, was Jugendamt, Gutachter und Gericht von Ihnen verlangen?
      Sie meinen also, verstanden zu haben wie es geht?
      Danach sieht es aber nicht aus. Es haben schon viele gemeint, sie verstünden sich mit ihrem Gutachter sehr gut.
      Als dann das Gutachten vorlag, fielen sie aus allen Wolken…

      Ihr Lobgesang über Frau Gollan ist also absolut verfrüht – warten Sie besser mal ab, was bei Ihrer Begutachtung am Ende für Sie und Ihre Kinder herauskommt und wie Sie dann mit Ihrem Jugendamt zurechtkommen, wenn Sie irgendwann meinen, die Kinder sollten nun wieder in der Familie leben – ach, und vergessen wir nicht die Kinder: Die werden sich immer erinnern, dass ihre unfähigen Eltern sie ins Heim „abgeschoben“ haben.
      können Sie sich eigentlich vorstellen, was in Heimen mit Kindern passiert?

      Es drängt sich bei Ihrem Kommentar zuletzt das Gefühl auf, dass das alles nicht stimmt, was Sie hier berichten – so naiv kann doch niemand mehr sein?

      • Emmis 01/09/2017 at 06:26

        Hallo

        die Gutachterin arbeitet nicht fürs Jugendamt.
        Gutachterin und Jugendamt sind 2erlei.
        Es ist jedem selber überlassen ob man das Jugendamt mag oder nicht darauf kommt es nicht an sondern auf die Kooperation/Mitarbeit weil dieses ist nicht fürs Jugendamt sondern für die Kinder.
        Klar muss man sich nicht alles gefallen lassen wir leben in einem Freien Staat wo jeder seine Meinung vertreten kann und sich nicht erniedrigen lassen muss, es kommt aber auf das wie drauf an.
        Es gibt ja Menschen die gehen richtig krankhaft vor und leben dann wirklich in ein Jugendamt wahn.
        Klar gibt es auch Jugendämter die willkür betreiben.
        Ich hab das in meiner alten Heimat mitgemacht nur man kann nicht alles in eine Erfahrung schieben!
        Es steckt immer die Angst in einem weil es geht hier um seine Familie seine Kinder.
        Naiv bin ich nicht, ich sehe das es meinen 2Kindern da gut geht uns geht es auch gut mit der Entscheidung. Zudem ist auch nicht jedes Heim gleich zum Thema alles in ein Paket stecken.
        Zudem ich bin kein Fake und auch keine gestellte Person ich bin ich und Real!!!!!!

      • Emmis 01/09/2017 at 07:16

        Was ich noch erwähnen wollte ich habe meine 2 Kinder nicht abgeschoben sondern es war für allen der richtige weg.
        Zum sie werden sich immer dran erinnern, klar mag sein nur es kommt drauf an wie man den Umgang gestaltet was die Heimmitarbeiter angeht und den Kindern selber.
        Gibt es eine Zusammenarbeit mit allen beteiligten oder Hetze die auf die Kinder ihrem Rücken ausgetragen wird.
        Egal ob man was nicht mag oder es Unstimmigkeiten gibt die man mit reden aussem raum schaffen kann, man sollte immer seine Kinder vor Augen haben.
        Weil genau das, was Wir als Eltern machen, Druck ausüben, Hetze Provaganda usw.das wird bei den Kindern hängen bleiben und nicht das, das Ich mich für den weg entschieden habe. Weil da sehen die Kinder wir verstehen uns gut die Mitarbeiter und wir und die Kinder haben kein Druck und fühlen sich in der Umgebung wohl und später sagen sie Garantiert nicht Mama hat uns abgeschoben sondern Mama hat das beste getan das es uns gut geht.
        Vorallem was ich mir sage wärend irgendjemand 24std.im Internet googlt hetze betreibt usw.und ständig sich nicht selber im Einklang ist verpasst er schon wieder was was sein Kind erreicht hat.
        Er bildet in sich eine aufruhe wo er seine Kinder vergisst und auch seinen kindern überträgt.
        Daher verstehe ich nicht Menschen wo Kinder bekommen ständig das Handy in der Hand haben Mütter wo ihre Kinder aufen spielplatz setzen damit sie inruhe Händynieren können oder dauergast vorm Computer sind oder glotze.
        Es gibt noch genug zeit wo man dieses tun kann.

        • bierfeld 01/09/2017 at 08:02

          Das ist ja interessant, das es jemandem mal gelungen ist, einen positiven
          Kommentar über Frau Gollan veröffentlichen zu lassen.
          Ich versuche das schon seit sehr langer Zeit, doch löscht der Seitenbetreiber immer alles, was irgendwie positv klingen könnte – auch ne Art von Zensur und für mich ganz eindeutig Stimmungsmache.
          Ich kann mich den positiven Erfahrungen mit dieser Gutachterin nur anschließen.
          Wir hatten Jahre vorher schon ein anders Gutachten bei einem Prof. Dr. und kann vergleichen: Frau Gollan hat sehr gute Arbeit geleistet, war kompetent und absolut klar. Sie hat mir ein paar unangenehme Wahrheiten aufgezeigt, über die ich erst nicht begeistert war, aber bei genauerem Überlegen verstand ich, dass sie recht hatte. Unser Sohn litt unter unserem Konflikt. Meine Ex hat auch ihr Fett abgekriegt, aber wir konnten uns nach der Begutachtung verständigen, weil wir uns beide gut gehört fühlten.
          Mein Sohn lebt bei mir und alle sind zufrieden. Dafür sind wir alle Frau Gollan dankbar.
          Ach und übrigens: Ich habe ihr Diplom gesehen, es hängt neben anderen Zertifikaten aus.

        • Kairos 01/09/2017 at 08:06

          Trotz Ihrer einseitigen Erklärungen – eines ist sicherlich nicht zu verstehen:
          Wenn Sie doch alles wissen und können – wieso haben Sie Ihre Kinder ins Heim „abgeschoben“? Es kommen doch nur Kinder in ein Heim, deren Eltern
          erziehungsunfähig sind. Mit dem Antrag auf Hilfe zur Erziehung haben die Eltern das selbst nachgewiesen, in anderen Fällen wird die Erziehungsunfähigkeit durch Jugendamt, Gutachter und Gericht einfach festgestellt.
          Bei Ihnen ist ja alles klar – Sie haben schließlich selbst bestätigt, dass Sie erziehungsunfähig sind.
          Sie gehen jetzt nicht mehr auf den Spielplatz mit Ihren Kindern und müssen sich dabei nicht von anderen Eltern beurteilen lassen, ob der Medienkonsum für Sie und Ihre Kinder noch in Ordnung ist.
          Bei Ihren Kindern sitzt jetzt die Erzieherin, die ihr Handy stets nur „dienstlich“ nutzt?
          Es ist nicht zu fassen – Ihre Vorurteile schreien zum Himmel – und damit ist wohl auch Ihre Propaganda für „Ihre“ Gutachterin überflüssig.

          • Emmis 01/09/2017 at 09:03

            Wie gesagt ich habe sie nicht abgeschoben sondern ich fand es richtig für Uns als Familie.
            Ich sage nicht das ich perfekt bin sonst müsste ich kein erziehungsgutachten machen. Zum Heim Ich kann egal wann mit meinen 2kindern Telefonieren, was wirklich der tatsache entspricht.
            Die Jungs können mich jeder Zeit anrufen, das ist auch tatsache.
            Hinzu kommt ich kann meine Kinder zufesten terminen besuchen und auch sehen, wenn ich es verspüre auch zwischen durch, nur sollte es vorher abgeklärt werden.
            Zum Medien konsum ich bin der meinung Kinder lernen mehr von sachen die sie berühren können die sie real vor Augen haben.
            Zbs.mein Mini hat letzten mit mir ein Grashüpfer gebutachtet, ich hatte ihn in der Hand ihm gezeigt wie man ihn nimmt er tat es genau gleich er merkte er macht nix, er hat mit seinem fast 2jahre ihn nicht getötet nein er sagte mir Hüpper und setze ihn ins Gras und freute sich.
            Zu Elektronik. ..
            Klar gehört Elektronik dazu in der heutigen Zeit und es ist ihnen gegeben.
            Fernsehen haben nur ein Receiver im Haus der ist im Wohnzimmer weil ich wenn mein Grosser schaut, ich gerne beruhigt sein möchte was er schaut ich habe nur kinder sender frei klar schaut er gerne Alarm für cobra aber das nimmt unser Receiver ihn immer auf.
            Er hat auch seine X-Box die er sich selber zusammen gespart hat.
            Aber da ist eine Zeitsperre von 1std.am Tag.
            Die ehr weniger genutzt wird da er bis 17uhr in der Schule ist und wir versuchen die restliche Zeit sinnvoll zunutzen.
            2mal in der woche hat er sein FussballTraining und 1mal spiel und er hat spass dran.
            1mal in der woche geht er noch Reiten.
            Mir ist es einfach wichtig das meine Kinder mit ihrer Umwelt gross werden.
            Sie sollen wissen worauf sie achten müssen.
            Sie sollen wissen das Natur wichtig ist für uns Menschen.
            Bildung ihr Arbeitsleben lenkt und das vor geht.
            Sie töten auch keine Spinne ausser im notfall weil wenn setze ich sie lieber vor die Tür.
            Wir Eltern sind ihr Vorbild und bestimmen ihren weg und müssen das beste draus machen auch wenn wir scheitern ist es nix schlimmes dafür gibt es Hilfen, man muss noch nicht mal mehr zum Jugendamt es gibt noch andere Hilfen.

  4. thorsten 02/08/2017 at 14:12

    Hallo hat schon mal jmd der hier betroffenen Personen das Diplom der Frau Gollan gesehen?

  5. thorsten 12/07/2017 at 16:38

    Alle haben gesagt das geht nicht. Dann kam einer der hat das nicht gewusst und es einfach gemacht

  6. Rüdiger 10/07/2017 at 10:31

    @ Kairos, grundsätzlich gebe ich Dir mit allem soweit recht. Nur ist es ist es doch so wenn niemand mal gegen diese Leute vorgeht verfestigt sich deren Glaube alles tun und lassen zu können und dürfen was sie wollen. Wir leben in einem Rechtsstaat der alles geregelt hat bis auf Familienangelegenheiten in denen jeder sich dran abarbeiten darf, wie Frau Gollan und Frau Kuchenbecker oder auch andere die mir Namentlich bekannt sind. Es gibt eine Aufmerksamkeit der Medien für diese Dinge und deshalb sollte der Druck auf diese Leute auch steigen, ich werde jedenfalls nicht aufgeben.

    • Kairos 10/07/2017 at 11:31

      Dass der „Rechtsstaat“ so etwas ausgebildet hat, bzw. zulässt, wie ein Sondergericht – Familiengericht – spricht nicht dafür, dass es sich tatsächlich um einen Staat handelt,
      dem „am Recht“ gelegen ist.
      Auch die „Aufmerksamkeit der Medien“ ist eine gespielte, eine, die Quoten erhöhen will, mehr nicht. Der Druck von der „anderen“ Seite wird ständig erhöht, dass wir, die Betroffenen, ihn erhöhen könnten, sehen und spüren wir nicht.
      Wir, die entsorgten Eltern, können weiter unsere Geschichten veröffentlichen, die Übeltäter gegen die Familien benennen, so lange man nicht zensierend eingreift – es bringt alles nichts, wenn nicht ein verlässlicher Zusammenschluss erreicht wird. Und dann ist es noch fraglich, ob wer die notwendige Notiz davon nimmt, was in den Familiengerichten geschieht und dagegen angehen will.
      Es sind unzählige Stellen, die wir um Aufmerksamkeit für gesellschaftszersetzendes Geschehen angeschrieben haben. Ergebnis: Die als solche „erkannten“ bzw. bezeichneten Querulanten sind nicht einmal einer Antwort würdig.
      Derzeit werden das Familiengericht, das Landesjustizministerium und die Akteure darum gebeten, ihrer Auskunftspflicht gem. § 1686 BGB nachzukommen. Niemand antwortet.
      Der Anwalt, der verlauten ließ, dass „die“ nicht einmal lesen, was er vorbringt, meinte,
      die Verfassungsklage sei nun das „Letzte“.
      Das Letzte ist jedoch, dass sich der Anwalt nicht mehr meldet. Es geht ja nur noch –
      alle anderen sind schon erledigt – um einen ausländischen Vater, der niemals das nicht verliehene, sondern „natürliche“, Elternrecht ausüben durfte. Da gibt man sich doch geschlagen, oder? Das sei „Kindes Wille“…
      wurde zuletzt, nach vielen Jahren der Rechtshängigkeit, vom OLG festgeschrieben.
      Da kann man doch nur noch jede Hoffnung verlieren, muss still schweigen, muss erdulden,
      was dieser „Rechtsstaat“ denen, die er zu schützen vorgibt, an Übel auferlegt.
      Wie ein Kampf gegen Goliath (Gollan etc.) ausgeht, lässt sich erahnen.

  7. Rüdiger 06/07/2017 at 10:49

    Sofern die hier betroffenen Sammelklage oder Anzeige gegen Frau Gollan und oder auch gegen Verfahrensbeistand Olivia Kuchenbecker stellen wollen bitte Rücksprache mit Ihren Anwälten Info bitte an mich
    Vielen Dank

    • Kairos 06/07/2017 at 11:39

      Es sollte heißen: Gemeinsame Klage – die wird erhoben bei subjektiver Klagehäufung, bei der im selben Prozess mehrere Kläger oder mehrere Beklagte auftreten.

      Davon abgesehen, dass es in Deutschland also „Sammelklagen“ nach amerikanischem Vorbild nicht gibt –
      durch einen solchen Aufruf werden nur Anwälte verleitet, möglichst viele Mandanten zum Rechtsstreit anzustiften, was „normalerweise“ gegen die Standesregeln verstößt.
      Wer hier einen Fall kennt, in dem ein Richter, ein Jugendamt, oder ein Gutachter wegen
      seiner schändlichen – schädlichen – Vorgehensweise gegen Familien und Kinder verurteilt wurde, der sollte diesen hier mal beschreiben. Vielleicht käme dadurch Hoffnung auf.

      Die Erfahrung zeigt nämlich, dass ein Gutachter den Ruf des Einzelnen schädigen darf wie er will: Es besteht, so die Staatsanwaltschft, kein öffentliches Interesse an der Aufdeckung solcher Verfehlungen. Der Gutachter ist doch nur „Gehilfe“ des Gerichts. Verantwortlich wäre der Richter. Aber dessen „richterliche Unabhängigkeit“ garantiert ihm ja, dass er quasi tun und lassen kann, was er will. Niemand kontrolliert einen auf Lebenszeit berufenen Richter.
      Für üble Arbeit werden dann sogar noch Gerichtskosten erhoben, von Eltern, die bereits genug geschädigt wurden.

      Und wie ist das mit einem Verfahrensbeistand?

      Durch seine Stellung, Kind und Familie vor Willkür (auch staatlicher) schützen zu sollen, – er ist im Gegensatz zum Gutachter kein Gehilfe des Gerichts – sondern könnte theoretisch auch Anträge gegen das Familiengericht stellen, was er niemals tut – ist ein Verfahrensbeistand darin frei, zu lügen, was das Zeug hält. Ihm wird – eben durch seine Stellung – vom Gericht immer mehr geglaubt als den Eltern – und so ist festzustellen, dass ein Verfahrensbeistand nahezu ungeniert in die Familie eindringen kann, unendlich viel Schaden anrichten kann und derzeit praktisch nie zur Rechenschaft gezogen wird weil die Voraussetzungen dafür fehlen.
      Dasselbe gilt für den Anwalt. Der ist ein „unabhängiges Organ der Rechtspflege“ – in den meisten Fällen nur daran interessiert, seinen Lebensunterhalt zu sichern. Er nimmt Mandate an, ohne sich groß einsetzen zu wollen, sich selbst einzubringen, d.h., Ideale oder Standesregeln kennt der „moderne“ Anwalt gar nicht mehr. Er ist in den seltensten Fällen gewissenhaft in Arbeit und Organisation, ob er genügend von seinem „Fach“ versteht, ist durch die Verleihung des Titels „Fachanwalt“ durch die Anwaltskammer nicht hinreichend nachgewiesen, so ist man auch diesem „Gerichtshelfer“ ausgeliefert.
      Es gibt zwar Anwälte, die sich darauf spezialisiert haben, Haftungsfragen bezüglich der Anwaltsarbeit zu prüfen.
      Aber – sind da nicht auch wieder „Anwälte“ am Werk?
      Hierzulande gibt es keine Rechtsmittel mehr und vor Gericht gibt es kein Recht, sondern nur noch – beliebige – Rechtsprechung.
      Familien sind in Deutschland verloren, wenn sie vor ein Spezialgericht, das Familiengericht geraten.
      Leider.

  8. Rüdiger 05/07/2017 at 09:42

    @ naddel wo melden?

  9. Karl 01/07/2017 at 13:38

    @ Waltraud Franke, setzt dich doch mit dem Verein “ Vereinigung Kindwohl e.v. “ in Verbindung! Ich weiß, dass eine der Gründungsmitglieder ihr Gutachten prüfen ließ und es wurde als mangelhaft bezeichnet. Ich glaube da war auch Prof. Leitner als Prüfer im Spiel!
    VG

  10. Naddel 26/06/2017 at 14:37

    Wer hat hier mit der frau gollan schon kontakt gehabt bitte melden bei mir

    • Harry 04/07/2017 at 17:18

      Bitte um Kontakt

  11. rebecca 12/05/2017 at 11:30

    wieso sind hier einige Kommentare plötzlich verschwunden?

    • Der Elterncoach
      Der Elterncoach 12/05/2017 at 11:34

      Kommentare werden unter anderem dann gelöscht, wenn diese beleidigend sind und keine Tatsachenbehauptungen darstellen und auch nicht durch die Meinungsfreiheit abgedeckt sind. Werden uns solche Kommentare gemeldet so werden diese überprüft und im Zweifelsfall gelöscht. Wer dieses bei der Erstellung seines Kommentars berücksichtigt und sich an gewisse Spielregeln hält, den sein Kommentar kann nicht gelöscht werden.

      • Katja Müller 19/05/2017 at 18:14

        Das mein Eintrag gelöscht wurde verstehe ich nicht.
        Es war nichts beleidigendes und alles der Wahrheit entsprechend, was wir auch auf “Tonband“ haben, dass die gute Frau Gollan alles falsch gemacht hat bei unserem Gutachten.
        Komisch auch, dass das Löschen erst nach 2 Jahren kam. Da wird die Frau wohl über sich mal nachgelesen haben was hier über sie drinnen steht und sich beleidigt gefühlt.

        • Harry 04/07/2017 at 17:14

          Hallo Katja Müller
          Besteht die Möglichkeit in Kontakt zu treten?

  12. emmer 07/02/2017 at 01:20

    ich hbae auch guachten von frau gollan. echt der hammer wie sie einfach urrteile sich von personen macht und nunr der mutter zuspricht

    • Harry 04/07/2017 at 17:17

      Hallo emmer
      Besteht die Möglichkeit zu Kontakt?

  13. Thorsten Scheuer 15/03/2016 at 12:36

    @ nadine…. Du kannst die Gutachterin ablehnen…mail thorsten-scheuer@gmx.info

  14. Nadine 12/03/2016 at 23:03

    Hallo zusammen,
    mir steht dieses Gutachten mit Frau gollan bevor. Da ich eure Beiträge gerade gelesen und mir gerade total schlecht ist, frag ich euch wie ich mich am bbesten darauf vorbereiten kann ?!
    Lg

    • Harry 04/07/2017 at 17:15

      Hallo Nadine
      Besteht die Möglichkeit in Kontakt zu kommen?

  15. anonyme Oma 10/02/2016 at 13:50

    Liebe Frau Müller,
    wir haben ein riesen Problem mit einer anderen Gutachterin, Frau Theda-Bekker.
    Uns würde interessieren, wie teuer so eine Gutachtenüberprüfung ist.
    Auch wir haben schon an Prof. Leitner gedacht.

    Herzlichen Gruß

    • Katja Müller 14/02/2016 at 11:02

      Liebe “ Oma“
      Das Gutachten zu zu schicken kostet nichts, muss aber per Post sein.
      Sie bekommen dann erst mal telefonisch mitgeteilt, was bei der Betrachtung raus gekommen ist.
      Wenn sie etwas schriftlich haben möchten, kostet es ab 2000 € aufwärts.

      Viele Grüße
      Familie Müller

      • anonyme Oma 15/02/2016 at 15:30

        Vielen Dank für die Antwort.
        Wer kann sich diese Kosten erlauben?
        Beste Grüße

  16. Waltraud Franke 10/02/2016 at 10:08

    Liebe Frau Müller,
    wir haben ein Riesenproblem mit einer anderen Gutachterin, Fr. Theda Bekker. Uns würde interessieren wie teuer so eine Gutachtenüberprüfung ist. Auch wir haben schon an Prof. Leitner gedacht.

    Herzlichen Gruß

  17. Kairos 09/02/2016 at 10:11

    Ein einziger medienbekannter Professor bringt all die mangelhaften Gutachten für deutsche Gerichte ans Tageslicht?

    Aber sicherlich nur, wenn man gut bezahlt, oder?

    • Thorsten Scheuer 10/02/2016 at 18:47

      @Kairos : Die Überprüfungen der Gutachten sind von diversen anderen durchgeführt worden und diese kommen unabhängig zum gleichen Ergebnis, was an sich schon seltsam ist oder? Es ist in allen und vor allem Objektivität im Sinne der betroffenen Kinder gefragt und keine persönliche Meinung die sich evt aus der eigenen Vita herausgebildet hat. Gerade deswegen ist man ausgebildet oder eben nicht wie diese Beispiele hier zeigen. Und wenn man nicht dazu befähigt ist,muss sich eben auch die Kritik und die konsequenzen darüber ertragen und verantworten.

  18. Thorsten Scheuer 08/02/2016 at 16:26

    Sehr geehrte Betroffene, sofern Sie in Betracht ziehen in ihrer Sache tätig zu werden und dies mit anderen „Mit- betroffenen“ zu besprechen und zu organisieren schreiben sie mir unter : Thorsten-scheuer@ gmx.info

  19. Kairos 29/01/2016 at 12:07

    Es gibt eben so viele Psychologen, die nur die Väterseite vertreten, wie es Psychologen gibt, die nur Mütterseite vertreten.
    Das liegt am Familienrichter, der vorgibt, welche Partei „obsiegen“ soll, gepaart mit mangelnder Fachlichkeit der selbstherrlichen Gutachter, an deren fehlender Integrität, Neutralität und Berufsethik.
    Denen geht es nur um’s Geschäft, einem Gerichtswesen,
    in dem ihnen eine bedeutende Rolle eingeräumt wird, um Familien zu beschädigen bzw. zu zerstören.

    Inzwischen mehren sich die Fälle, in denen die an sich positiven Bemühungen der Mütter um ihre Kinder als kindesgefährdend sogar von weiblichen Gutachtern einem nicht fachkundigen
    Familienrichter aufbereitet werden. Dieser Familienrichter
    ist eben nicht „frei“ und nur seinem richterlichen Gewissen unterworfen, wie gesagt wird, sondern unterwirft sich aus Karrieregründen einer familienfeindlichen Politik – ohne zur Verantwortung für sein Tun und Unterlassen gezogen werden zu können.
    Es gab mal einen Buchtitel „Die furchtbaren Richter“.

    Die sitzen heute, so die Erfahrung, besonders in den Familiengerichten, gesteuert von Jugendämtern, in denen oft
    nur der Verwaltung dienende , ungebildete, unerfahrene und unsoziale Sozial“arbeiter etc. sitzen, um den Nachweis ihrer Unentbehrlichkeit führen zu dürfen.
    Das gelingt nur unter massiver
    Machtausübung, mit Druck und Drohung, Aushebelung ehemals anerkannter und gültiger Gesetze, Werte und Regeln.

    Man kann also Gutachten vergleichen, durch „hervorragende“ Experten „in der Luft zerreißen“ lassen, Gutachter ablehnen,
    gegen Schandurteile die Gerichte anrufen, die Öffentlichkeit
    alarmieren – es nützt alles nichts.
    Eltern, Kinder, die Gesellschaft sind und bleiben die Opfer einer verfehlten deutschen Familienpolitik. Eine grundlegende Änderung ist nirgends in Sicht.

  20. Ulli 28/01/2016 at 19:19

    Liebe Frau Müller, ich bin als Oma betroffen, ist es möglich mit Ihnen in Kontakt zutreten?
    Ich möchte hier meinen vollständigen Namen nicht nennen, da es sonst evtl. meiner Tochter Probleme macht!
    Ich danke Ihnen
    Eine besorgte Mutter

  21. Thorsten 28/12/2015 at 12:32

    Hallo zusammen,
    mir ging es mit Frau Gollan genau wie ihnen allen. Für mich wäre es an der Zeit dieser Frau das Handwerk zu legen. Sie hat erreicht das ich meinen Sohn nur noch sporadisch sehen darf und ihre Hetzschrift über mich würde trotz Nachbesserung vom olg. Koblenz zerrissen.Meine Ex findet das Gutachten natürlich immer noch gültig weils gerade in.den Kram passt. Zeit sich zu organisieren und andere vor dieser irren zu bewahren.

    • Ulli 28/01/2016 at 19:23

      Hallo Thorsten, auch an sie hätte ich Fragen, wäre es möglich mit Ihnen irgendwie in Kontakt zu kommen.
      Ich möchte hier meinen Namen nicht nennen, da ich befürchte, dass meiner Tochter Probleme entstehen!
      Vielen Dank

  22. Katja Müller 01/12/2015 at 15:00

    Genau wie bei uns! Man kann für jeden hoffen, dass diese Gutachterin nie für einen zuständig sein wird!
    Sie hat eine persönliche, keine sachliche, Meinung und dementsprechend wird das Gutachten gedreht und gewendet!
    Wir haben unser Gutachten an Herrn Prof. Leitner geschickt zur Überprüfung
    Morgen bekommen wir die Ergebnisse!

    Katja Müller

Schreibe einen Kommentar

Name *
E-Mail *
Website