Alfeld: Vergewaltigung nur erfunden

47 jähriger Alfelder am Hildesheimer Landgericht vom Vorwurf der Vergewaltigung freigesprochen – angebliches Vergewaltigungsopfer gibt nach 2 Jahren zu, das es keine Vergewaltigung gegeben habe!

Alfeld: Vergewaltigung nur erfunden

Entgegen der Falschaussage der Frau, erklärte der Mann das es zwischen ihm und dem angeblichen Vergewaltigungsopfer nur wenig Kontakt gegeben habe und der Kontakt von seiten der Frau angebahnt worden war. Weiterlesen „Alfeld: Vergewaltigung nur erfunden“

GEWALT… die kleine Broschüre bei der Hausärztin

Liebe aufmerksame Leser unseres Internetblogs. Vor kurzem erreichte uns ein Leserbrief eines Lesers zum Thema Gewalt, den wir hier in anonymisierter Form wiedergeben und mal zur Diskussion stellen wollen.

Gewalt die kleine Broschüre bei der Hausärztin

Werte Herren,

ein Freund von mir war heute bei der Hausärztin
in Neuss.
Da kam meinem Freund das Wort „Gewalt“ in die Augen,
auf einer Broschüre in Visitenkartengröße 8,5 x 5,5 cm,
die hinter der Standuhr auf dem Schreibtisch lagen.
Die Ärztin wollte ihm diese Broschüre keineswegs überlassen,
aber mein Bekannter hielt sie in seinen Händen fest.

Ihm geht es dreckig, er darf seinen Sohn seit drei
Jahren nicht mehr sehen. Er hat ihn zuletzt gesehen,
als er anderthalb war.
Diese Ärztin behandelt meinen Bekannten deshalb seit
zweieinhalb Jahren wegen der psychischen Belastungen.

Die Ärztin war wegen dieser Broschüre etwas verschämt.
Ich möchte Euch bitten, diese Broschüre mal anzuschauen
und auszuwerten.

Gewaltbroschüre beim Hausarzt - Anleitung zur Falschbeschuldigung?Gewaltbroschüre beim Hausarzt
Gewaltbroschüre beim Hausarzt – Anleitung zur Falschbeschuldigung?Gewaltbroschüre beim Hausarzt

Hintergrund sind Förderprogramme des Landes NRW. Konkret
benannt wird hier unter anderem der Sozialdienst katholischer
Frauen (SkF), die eine Dame als Vormund für mein Kind stellen.

Diese hat mir gerade nach fünf Jahren Wechselmodell nun
die Botschaft zukommen lassen, dass ich mein Kind jetzt nur
noch drei Wochenenden im Monat sehen dürfe.
Meine Exfrau präsentiert sich als PTBS-Betroffene durch
Gewalt in der Ehe übrigens.

Und das hier scheint die erste Anleitung zu sein. Hast du
Appetitstörungen oder isst zu viel, muss Gewalt durch den
Partner der Grund sein. Das wird dann „ärztlich festgestellt“.

Herzliche Grüße

Ein Leser..



Anleitung wie man Gewaltopfer wird?

Wir von der Initiative Väter und Mütter für Kinder sprechen uns gegen Gewalt aus. Körperliche Gewalt und seelische Gewalt akzeptieren wir nicht. Unsere Toleranz hört dort auf, wo die Intoleranz des anderen anfängt.

Wir sind gegen Gewalt. Wir sind aber auch gegen falsche Verdächtigungen, wie zum Beispiel dem Erfinden von Vergewaltigungen

Gewalt und Gewaltanschuldigungen – wie soll man sich richtig verhalten

Es stellt sich hier nun die Frage, wie man mit Gewaltvorwürfen umgehen soll. Einerseits brauchen die echten Gewaltopfer Hilfe, andererseits darf man den unberechtigten Vorwurf der Gewalt nicht unterstützen und unschuldige Leute zu Unrecht einer Straftat bezichtigen.

Hilfe bei Gewalt nur für Frauen?

Obgleich Männer tatsächlich viel Häufiger Opfer von Gewalt werden, richtet sich diese Broschüre nur an Frauen. „Gewalt macht Frauen Krank?!“ ist die Bezeichnung der Broschüre. Macht Gewalt also nur Frauen krank? Ist Gewalt gegen Männer damit legitim?der Broschüre

Gewalt erkennen

  • fühlen Sie sich in Ihrer Partnerschaft bedroht?
  • Hat ihr Partner damit gedroht,
    • – Ihnen Gewalt anzutun?
    • – Ihre Sachen zu zerstören?
  • Oder hat Ihr Partner Sie gedemütigt?

Treffen diese Gewaltmerkmale nur bei Frauen auf? Oder wird hier mit unterschiedlichem Maß gemessen? Wie ist eine Ohrfeige einer Frau zu bewerten? Wie sind Demütigungen, Morddrohungen etc. durch Frauen zu bewerten? Wer nimmt sich dieser Form der Gewalt an, wenn diese Gewalt von einer Frau gegenüber einem Mann ausgeübt wird?

Ihre Meinung zu Gewalt interessiert uns

Bitte teilen Sie uns Ihre Meinung zum Thema Gewalt und Gewaltanschuldigungen mit. Über zahlreiche Kommentare zu diesem Thema freuen wir uns sehr und möchten diese Seite daher als Plattform zur Verfügung stellen, ausgiebig über dieses unserer Meinung nach sehr sensible Thema zu diskutieren.



Vergewaltigung nur erfunden

15 jährige gibt zu: Vergewaltigung nur erfunden

Vorwurf der Vergewaltigung stellt sich erneut als Falschbeschuldigung raus.  Quelle: Hamburger Abendblatt


Immer mehr Vergewaltigungen werden angezeigt

Immer wieder erschüttern uns Nachrichten, in denen wir hören, das ein Mädchen oder eine junge Frau vergewaltigt worden ist. Eine Vergewaltigung ist durch nichts zu rechtfertigen und Vergewaltigungsopfer bedürfen daher die Untertstützung durch unseren Rechtsstaat.
Einerseits gilt es, genau hinzuschauen und somit potentielle Vergewaltiger abzuschrecken, andererseits ist es aber auch wichtig, das unser Rechtsstaat die Vergewaltiger mit dem ihn zur Verfügung stehenden Mitteln verfolgt und die Gesellschaft anschliessend vor dem Vergewaltiger schützt.
Eine Vergewaltigung ist ein schwerer, nicht wiedergutzumachender Eingriff in die psychische und physische Unversehrtheit eines Menschen.

Immer mehr Falschbeschuldigungen

Leider erleben wir immer wieder, das Vergewaltigungsvorwürfe erhoben werden und die Tat dabei entweder nicht aufgeklärt werden kann, weil Zweifel an der Aussage des mutmaßlichen Opfers bestehen oder aber weil sich sogar herausstellt, das das mutmaßliche Vergewaltigungsopfer die Vergewaltigung frei erfunden hat.

Opfer von Falschbeschuldigungen werden nicht rehabilitiert

Auch Opfer einer Falschbeschuldigung sollten hier den Schutz der Gesellschaft geniessen. Wie soll man mit Falschbeschuldigerinnen umgehen? Müssten diese nicht auch mit allen dem Rechtsstaat zur Verfügung stehenden Mitteln davon abgehalten werden, um in Zukunft erneut andere Männer (oder Frauen) einer Vergewaltigung zu bezichtigen?

Vergewaltigungsopfer sind die wahren Opfer

Durch die immer größer werdende Zahl von Falschbeschuldigungen, werden die wahren Vergewaltigungsopfer kaum noch ernst genommen und sind (zusammen mit den Falschbeschuldigungsopfern) die wahren Verlierinnen. Es ist daher zwingend erforderlich, das bei dem Vorwurf einer Vergewaltigung in alle Richtungen ermittelt wird. Wenn eine Vergewaltigung festgestellt wird, dann muss unser Rechtsstaat gegen den Vergewaltiger vorgehen. Wenn sich herausstellt, das die Vergewaltigung frei erfunden wurde, dann muss unser Rechtsstaat auch gegen die Falschbeschuldigerin vorgehen.

Falschbeschuldigung ist kein Kavaliersdelikt

Nur durch die konsequente Strafverfolgung lassen sich sowohl Vergewaltiger als auch Falschbeschuldigerinnen von ihrem Handeln in Zukunft abhalten.



Tatort: Zwischen zwei Welten

Tatort Zwischen zwei Welten befasst sich mit entsorgten Vätern

Was war das für ein toller Tatort gestern? Eine alleinerziehende Mutter mit 3 Kindern von 3 verschiedenen Vätern wird ermordet. Schnell geraten die Väter der Kinder in Verdacht, von denen einer auch einer Väterbewegung angehört, die auch nicht immer fair waren.

„zwischen zwei Welten“ zeigt aktuelle Familiensituation

Der Tatort „Zwischen Zwei Welten ist aktueller denn je. Er zeigt eine alleinerziehende Mutter, die es so in unserer Gesellschaft auch gibt. Auch zeigt der Tatort 3 verschiedene Väter, weil die Mutter von 3 verschiedenen Vätern die Kinder bekommen hat.

Da ist der eine Vater der sich überhaupt nicht für sein Kind interessiert und seiner eigenen Ehefrau das Kind verheimlicht und nur brav seinen Unterhalt bezahlt und ansonsten nichts von seinem Kind wissen will und froh ist wenn die Mutter seines Kindes ihn in Ruhe lässt.

Da ist der etwas radikale entsorgte Vater, der sich heimlich mit seiner Tochter getroffen hat und gerne mehr für seine Tochter dawäre, aber von der Mutter gehindert wird und der sich einer aktiven Väterbewegung angeschlossen hat.

Und da ist der Vater, der im Ausland lebt und sich auch nicht wirklich um seine Kinder kümmert.

Kinder zwischen 2 Welten hin und hergerissen

Und da sind 3 Kinder, die weitesgehend ohne Vater aufgewachsen sind und hin und hergerissen werden und unter ihren Eltern (Vater und Mutter) leiden. Der Tatort „zwischen zwei Welten“ ist auf jeden Fall sehenswert, da auch gerade die Aussagen der betroffenen Kinder in diesem Tatort die Gefühle der betroffenen Trennungskinder zeigen, die nämlich die wahren Opfer der egoistischen Auseinandersetzung der Eltern sind.

Fazit: Der Tatort „zwischen zwei Welten“ ist auf jeden Fall sehenswert.

Der Tatort „zwischen zwei Welten“ lief am 21.04.2014 abends um 20:15 (Ostermontag) in der ARD und ist ab sofort eine Woche in der ARD-Mediathek unter folgendem Link abrufbar

http://www.daserste.de/unterhaltung/krimi/tatort/index.html

Wir informieren Sie, wenn der Tatort „zwischen zwei Welten“ wieder im Fernsehen gezeigt wird. Registrieren Sie sich am besten in unseren Newsletter, damit Sie auf dem Laufenden bleiben

Das könnte Sie auch interessieren:
Tatort „zwischen Zwei Welten“ nicht verpassen. Aktuelle Informationen zum Thema Familienrecht und die neuesten Informationen aus der Familienpolitik in unserem kostenlosen Newsletter: Registrieren Sie sich jetzt kostenlos und unverbindlich für unseren Familien-Newsletter

 

Gewalt in Beziehungen ist weiblich

zum „Internationalen Tag gegen Gewalt an Frauen“ haben auch wir von vaterlos.eu uns rechtzeitig mit dem Thema „Gewalt“ auseinandergesetzt und sind dabei zu folgendem Ergebniss gekommen:

Gewalt in Beziehungen ist weiblich

Scheidungstorte
Scheidungstorte

Laut einer Studie der Hochschule Fulda haben 65,7 Prozent der 14-18 jährigen Mädchen mindestens einmal eine Form von grenzüberschreitendem Verhalten oder Gewalt erlebt.  Diese Zahlen werden gerne von Feministinen und Frauenopferverbänden selbst genannt und gerne individuell nach oben angepasst. Was aber verschwiegen wird ist das in der selben Studie auch Jungen der selben Altersklasse nach ihrem Gewalterleben in Beziehungen befragt wurden. Bei den Jungen erlebten insgesamt 60,1 Prozent Gewalt oder grenzüberschreitendes Verhalten in ihrer ersten Beziehung. Weiterlesen „Gewalt in Beziehungen ist weiblich“

Haftstrafe wegen Falschbeschuldigung

Falschbeschuldigerin muss für 9 Monate ins Gefängnis

Immer wieder kommt es vor, das Frauen im Rosenkrieg ihrem Exmann schlimme Sachen vorwerfen.
Die Ziele dieser Falschbeschuldigungen sind vielseitig. Einigen Frauen geht es dabei nur darum den gehassten Exmann fertigzumachen.
Widerrum andere haben das Ziel sich bewusst als Gewaltopfer darzustellen, die sich vor ihrem gewalttätigem Exmann schützen musste.
In dieser Situation schaffen es einige Frauen auch gegen ihren angeblichen gewalttäätigen Exmann einstweilige Anordnungen nach dem Gewaltschutzgesetz durchzusetzen. Weiterlesen „Haftstrafe wegen Falschbeschuldigung“

TV Tipp für Trennungseltern: Tatort „Todesstrafe“

TV Tipp Tatort „Todesstrafe“

„Kinder Missbrauch als Waffe im Trennungskrieg“

In diesem Tatort wird das Thema Falschbeschuldigung aufgegriffen. Es geht dabei um den Vorwurf des sexuellen Mißbrauchs an der gemeinsamen Tochter.
Dieser Vorwurf wird häufig als Waffe im Sorgerechtsstreit von getrenntlebenden Frauen benutzt um ihren Ex Mann fertigzumachen.
Die Opfer dieser Falschbeschuldigungen schaffen es häufig nur mit äusserster Mühe den Vorwurf zu entkräften.
Auch wenn es meist nicht zu einer Verurteilung des Falschbeschuldigten kommt, so erreichen die Frauen dennoch ihr Ziel, den Ex fertigzumachen um sich
zu rächen oder um sich persönliche Vorteile zu verschaffen. Couragiertes Verhalten? Fehlanzeige.
Falschbeschuldigungen sind an der Tagesordnung in Deutschland und sind obwohl diese Rechtswidrig sind in Deutschland gesellschaftsfähig.
Die Folgen für den Falschbeschuldigten sind oft soziale Ausgrenzung und sozialer Absturz.
Dadurch das der Staat nichts gegen die Falschbeschuldigungen unternimmt, fördert der Staat diese indirekt.

Falschbeschuldigungen sind Gesellschaftsfähig! Für die Opfer interessiert sich niemand!

Es gibt unzählige Falschbeschuldigungen wegen sexuellem Missbrauch.
Die Fälle Kachelmann, Dominique Strauß Kahn, Julian Assange sind nur die Spitze des Eisbergs. Auch die Medien tragen häufig ihren Teil dazu bei. Denn Falschbeschuldigungen sind gesellschaftsfähig und wer die Falschbeschuldigung kritisiert wird von Alice Schwarzer als gefühlskalter Mensch dargestellt, der die angeblichen Missbrauchsopfer nicht versteht.

Wie lange können wir es uns noch leisten wegzuschauen?
Ein Blick in die Geschichtsbücher zeigt, das Deutschland gerne wegschaut.

Im Mittelalter wurden unliebsame Menschen der Hexerei beschuldigt und dann auf den Scheiterhaufen verbrannt.

Während der Nazizeit wurden Millionen von Juden, Sinti und Roma und viele andere unschuldige Menschen die dem „Staat nicht gefallen haben“ systematisch ermordet.
Auch damals hat man mit Falschbeschuldigungen das Vertrauen der Gesellschaft bekommen um den Abtransport ins Konzentrationslager durchsetzen zu können.

In den Jungen Jahren der Bundesrepublik wurden in Kirchen tausende Kinder von ihren Sorgeberechtigten in Heimen misshandelt! Auch damals hat niemand hingeschaut und die Opfer nicht ernst genommen. Erst Heute werden diese Vorgänge nach und nach aufgeklärt.

Bei allen diesen Beispielen können wir erstaunt feststellen das viele weggeschaut haben und nur durch das Wegschauen diese Taten, die wir aus heutiger Sicht als Verbrechen bezeichnen, erst ermöglicht wurden.

Unter Hinterher? Hinterher sagt man, man habe von all dem nichts gewusst. Dient Wegschauen also dazu um Hinterher nicht als Mittwissender angeklagt werden zu können? Irgendwann

Heute werden Menschen zwar nicht mehr vergast oder ins Konzentrationslager gesteckt sondern schlicht ins soziale Abseits befördert oder im schlimmsten Fall sogar dazu getrieben sich selbst oder andere zu töten.

Wieviel Zivilcourage haben wir?
Können wir es uns noch länger leisten wegzuschauen?

Wenn wir heute genauer hinschauen, dann haben wir Morgen weniger schreckliche Taten, die wir aufklären müssen.