Prof. Dr. Michael Günter

Prof. Dr. Michael Günter Gutachter im Familienrecht in Stuttgart und Umgebung

Prof. Dr. Michael Günter ist Gutachter im Familienrecht in Stuttgart und wird unter anderem von den dortigen/umliegenden Familiengerichten zur Erstellung von Sachverständigengutachten in familienrechtlichen Angelegenheiten (z.b. Sorgerechtsfragen, Umgangsverfahren) beauftragt.

In diesem Zusammenhang wird von Herrn Prof. Dr. Michael Günter unter anderem auch die Erziehungsfähigkeit von Eltern überprüft.

Adresse & Kontaktdaten Prof. Dr. Michael Günter

Prof. Dr. Michael Günter
Facharzt für Kinder- und Jugendpsychiatrie und  Psychotherapie
Klinikum Bad Cannstatt
Prießnitzerweg 24
70374 Stuttgart

Telefon: 0711 278-72471
Telefax: 0711 278-72479
E-Mail: m.guenter@klinikum-stuttgart.de

Fragen zu Sachverständigengutachten Prof. Dr. Michael Günter

Das Familiengericht hat Herrn Prof. Dr. Michael Günter als Sachverständigen bestellt. Herr Prof. Dr. Michael Günter soll ein Gutachten für das Familiengericht erstellen. Wie geht es jetzt weiter?



Muss ich an der Begutachtung teilnehmen?

Nein. Es gibt keine Zwangsbegutachtung im Familienrecht. Der Bundesgerichtshof hat entschieden das eine Begutachtung im Familienrecht freiwillig ist und Eltern nicht zur Teilnahme an einer Begutachtung gezwungen werden können. Auch dürfen Eltern oder einzelnen Elternteilen keine Nachteile entstehen, wenn diese sich der Begutachtung im Familienrecht entziehen.Mehr dazu: Urteil Bundesgerichtshof zu Gutachten im Familienrecht BGH 68/09 (hier klicken)

Soll ich die Begutachtung also verweigern?

Grundsätzlich steht es Ihnen als Elternteil frei, sich der Begutachtung zu verweigern. Das Familiengericht könnte dann entweder entscheiden, sie zur Begutachtung vorzuladen, damit der Sachverständige Prof. Dr. Michael Günter Sie dann vor dem Familiengericht befragen kann oder der Sachverständige kann sein Gutachten dann anhand der vorliegenden Akten erstellen. Aus unserer Sicht ist es also wenig sinnvoll, sich der Begutachtung zu entziehen.

Muss ich alleine zur Begutachtung hingehen oder darf ich einen Zeugen zur Begutachtung mitnehmen?

Sie müssen nicht alleine zu dem Sachverständigen Prof. Dr. Michael Günter hingehen. Es steht Ihnen frei, einen Zeugen zur Begutachtung mitzunehmen. Das OLG Hamm hat das Recht der Eltern in diesem Zusammenhang gestärkt und entschieden, das eine Begleitperson bei der Begutachtung erlaubt ist. Die Begleitperson darf an der Begutachtung aber nicht teilnehmen und in die Begutachtung auch nicht eingreifen. Die Begleitperson darf lediglich als Zeuge bei der Begutachtung anwesend sein.

Die Begleitperson kann Ihnen aber als mögliche moralische Unterstützung bei der Begutachtung dienen. Sollte es zu Unstimmigkeiten bei der Begutachtung kommen und Sie sind nach der Begutachtung der Meinung, das der Sachverständige in seinem Gutachten einzelne Sachverhalte falsch wiedergegeben hat, dann kann Ihnen der Zeuge gegebenenfalls helfen diese Sachverhalte aufzuklären und gegen den Sachverständigen auszusagen.



Sollte ich mich auf eine Begutachtung durch den Sachverständigen Prof. Dr. Michael Günter vorbereiten?

Auf jeden Fall sollten Sie sich auf wichtige Termine in Ihrem Leben immer vorbereiten. Bereits als Schüler lernt man, sich auf Klassenarbeiten vorzubereiten. Wer später einen Führerschein haben will, bereitet sich auf die Führerscheinprüfung vor. Wer sich um einen neuen Arbeitsplatz bewirbt, der bereitet sich auf das Vorstellungsgespräch und gegebenenfalls auf einen Einstellungstest vor.

Es ist daher also auch unvermeidbar, sich auf eine Begutachtung durch einen Sachverständigen gut vorzubereiten und sich hierbei professionelle Unterstützung zu holen.

Was mache ich, wenn das Gutachten des Sachverständigen Prof. Dr. Michael Günter negativ gegen mich ausgefallen ist und ich das Sachverständigengutachten für nicht verwertbar halte?

In diesem Fall sollte Sie nicht auf die Anhörung des Sachverständigen vor dem Familiengericht verzichten und die Anhörung des Sachverständigen vor dem Familiengericht beantragen, damit dieser zu Ihren Rückfragen Stellung nehmen kann und sein Sachverständigengutachten dann erläutern kann. Auf die Anhörung des Sachverständigen sollten Sie sich ebenfalls vorbereiten. Auch hierfür können wir Ihnen unserer professionelle Unterstützung anbieten.

Wenn ich gegen das Gutachten von Herrn Prof. Dr. Michael Günter vorgehen will, brauche ich dann ein Gegengutachten?

Ein Gegengutachten und/oder eine fachkundige Stellungnahme bei einem zweifelhaften Gutachten verbessern Ihre Chancen vor dem Familiengericht auf jeden Fall. Sprechen Sie uns hierzu bei Bedarf gerne an. Das Familiengericht muss sich mit Einwänden die sich aus einem Privatgutachten und / oder einer fachkundigen Stellungnahme ergeben auf jeden Fall beschäftigen.

Darf das Familiengericht ein mangelhaftes Gutachten verwerten?

Das Verfassungsgericht hat hierzu ausgeführt: Mangelhafte Gutachten rechtfertigen keinen Sorgerechtsentzug. Gerichte dürfen sich nicht auf mangelhafte Gutachten verlassen. Gerichte müssen bei Zweifeln am Gutachten darlegen, warum sie Gutachten gleichwohl für verwertbar halten.

Welche Aufgabe hat der Sachverständige?

Die Aufgabe eines Sachverständigen liegt darin, den Familienrichter bei seiner Entscheidung zu unterstützen, da Familienrichter im Allgemeinen nicht über den notwendigen Sachverstand verfügen um über das Kindeswohl entscheiden zu können.

Ein Richter bestellt sich dann also einen Sachverständigen, den er für geeignet hält. Der Sachverständige wird also zum Sachverständigen, weil er durch das Familiengericht zum Sachverständigen bestellt wird.

Durch die Hilfe des Sachverständigen wird dem Familienrichter auch viel Arbeit abgenommen, da der Richter sobald er das Gutachten vorliegen hat auf Basis des Sachverständigengutachtens seine Entscheidung treffen kann und die Eltern nicht noch einmal vorladen muss. (Sofern die Eltern nicht die Anhörung des Sachverständigen beantragt haben)




Welche Richtlinien gibt es zur Erstellung von Sachverständigengutachten?

Im Rahmen der Erstellung eines psychologischen Gutachtens in einem familiengerichtlichen Verfahren bleibt es grundsätzlich einem Sachverständigen überlassen, auf welchem Weg und auf welchen Grundlagen er sein Gutachten erstellt. Dabei ist zu berücksichtigen, das es in der Psychologie keine generalisierenden Theorien, Methoden und standardisierte Verfahren gibt, die jedem Einzelfall vollends gerecht werden können und auch testpsychologisxche Untersuchungen für sich genommen niemals unanzweifelbare Ergebnisse hervorbringen, weil sich innerpsychisches Geschehen der direkten Beobachtung entzieht.

75% alller Gutachten sind mangelhaft

75 Prozent aller Gutachten in familienrechtlichen Streitigkeiten in Deutschland sind mangelhaft. Das ist das Ergebnis einer Studie der IB-Hochschule Berlin. Trotzdem wird auf der Grundlage solcher Gutachten vielen Eltern das Sorgerecht entzogen, werden ganze Familien auseinandergerissen.

Auch in Wissenschaftsdokus wurde über die mangelhafte Qualität von Gutachten wiederholt berichtet, wie z.b. in der Fernsehdokumentation „Gutachten mangelhaft“ von 3 Sat.

Darf ich meine Erfahrungen mit dem Sachverständigen Prof. Dr. Michael Günter hier veröffentlichen?

Ja. Da die Begutachtung freiwillig ist, haben Eltern das Recht, sich vorab über ihren Sachverständigen zu informieren. Hierfür ist es hilfreich auf Erfahrungen zurückzugreifen. Gerne können Sie Ihre Erfahrungen hier veröffentlichen. Bitte achten Sie jedoch darauf, keine Schmähkritiken, üblen Nachreden oder Beleidigungen zu veröffentlichen. Im Zweifelsfalls sprechen Sie Ihren Kommentar zuvor mit Ihrem Rechtsbeistand ab.

6 thoughts on “Prof. Dr. Michael Günter

  1. Avatar
    Dr. Gabriele Kellermann 08/10/2019 at 16:09

    Ich frage mich gerade wie einen Familiencoach dazu kommt, diese Äußerung zu tätigen? TOTALER UNFUG!
    Liebe Eltern, erstens: ein Gericht darf „nach eigenem Ermessen“ nur einen SACHKOMPETENTEN Gutachter bestellen, Das Gericht muss im Rahmen seiner Amtsermittlung die fachliche Eignung des Sachverständigen näher prüfen und notfalls darlegen [Prütting-Helms Kommentar zum FamFG zu §26 Rz. 44c] Das gilt insbesondere in Kindschaftssachen gem. §163.
    Im Rahmen der Amtsermittlung hat das Gericht auch zu prüfen, ob ein Sachverständiger in seinem Gutachten von hinreichenden Anknüpfungstatsachen ausgegangen ist; andernfalls darf das Gutachten nicht ohne weitere Sachaufklärung der Entscheidung zugrunde gelegt werden [Bahrenfuss zum FamFG zu §26 Rz. 12 unter Hinweis auf BGH v. 21.11.2012- XII ZB 296/12; FamRZ 2013, 285; BGH v. 18.05.2012 – XII ZB 584/11 NJW-RR 2012, 964]
    Und hier wird es lustig: Mit dem Gutachten werden Aufklärungen verschickt! Binnen einer Monatsfrist (also länger als 4 Wochen!… wenn das Gutachten am 16. zugestellt wird, Achtung ab Kenntnis!, läuft die Frist am 15. des darauffolgenden Monats ab!) Nur machen sich Anwälte, die in einem VKH Verfahren 811,50€ verdienen, selten die Mühe ein Gutachten auseinander zu nehmen. Das ist blöd! Denn hier ist Geld zu verdienen… das was die Prof. Leitner etc. zu Papier bringen, kann schon der mäßig talentierte Elternteil meistens googeln.
    Und wenn man dann weiss, daß Gutachter haften, §839a BGB, wenn sie z.B.
    a. + wenn der Gutachter lediglich ein Ergebnis mitteilt, das nicht nachvollziehbar dargestellt worden ist [Vinke in Soergel 13. A. 2005 zu §839a BGB Rz. 25 unter Hinweis auf IBR Düsseldorf 1997, 439] allerdings darf ein Gericht einem solchen Gutachten nicht einfach folgen und es ist ggf. an §839a Abs. 2 iVm §839 Abs. 3 zu denken. Das gilt selbst dann, wenn das Gericht die ihm obliegenden Pflichten der Würdigung des Gutachtens gröblich verletzt Wagner in MüKo 6A 2013 zu §839a Rz 22]
    b. + wenn der Sachverständige den Gegenstand seiner Begutachtung nicht in Augenschein oder ihn gar nicht untersucht hat [Vinke in Soergel 13. A. 2005 zu §839a BGB Rz. 25 unter Hinweis auf bereits RGZE 72, 175: Versuch den Kläger als geisteskrank entmündigen zu lassen, S. weiter BGH BB 1960, 1301; LG Braunschweig BB 1966, 1325];
    c. + Anlegen falscher oder überholter Wertmaßstabe [Mayen in Ermann 15. A. 2017 zu §839a Rz6 27];
    d. + Verwendung einer nicht-fachgerechten Methodik [Mayen in Ermann 15. A. 2017 zu §839a Rz6];
    e. + Vornahme unlogischer Ableitungen [Mayen in Ermann 15. A. 2017 zu §839a Rz6];
    f. + gravierende Darstellungsmängel [Mayen in Ermann 15. A. 2017 zu §839a Rz6 unter Hinweis auf Jassnitzer/Frieling, „der gerichtliche Sachverständige“, 2001, S. 336; Mueller „der Sachverständige im gerichtlichen Verfahren“ 1988 S. 628f; Häsemeyer „Schadenshaftung im Zivilrecht“ 1979, S. 179f und Blomeyer 2006, 1337];
    sollte man sich als betroffener Elternteil umgehend einen kleinen Nervenzusammenbruch zulegen, womöglich wie im Fall von Nicole SCHIRMANN durch die nicht wahrheitswidrigen Aussagen des Herrn Guenther und der Frau Anlauf in ihrem beruflichen Fortkommen behindert werden können und schon hat man ein Zivilverfahren in dem man nur 1€ SchE und SchmG bekommen braucht und schon ist das Gutachten tot.
    Nun schreibe ich so hübsche Briefe, daß die ersten Schwachmaten von Gutachtern aufgeschreckt zu ihrer Haftpflichtversicherung rennen und man überhaupt nicht bis zum Landgericht kommen braucht.
    Ein kleiner Nervenzusammenbruch der einem Schock ähnelt, kostet übrigens schon 5.500€ .. dafür gibt es Tabellen mit Gerichtsurteilen und an denen orientiere ich mich. Ich bin sogar meist so nett und nenne den Gutachtern die entsprechenden Urteile, nach denen ich sie zur Kasse bitte…
    WAS die wenigsten Betroffenen wissen, man hat als zu begutachtendes Elternteil ein gewisses Mitsprache- bzw. Vorschlagsrecht. Ihr dürft also auch sagen: „NEE, der schreibt Unfug, der wurde schon oft verklagt!“ Oder: „Ich weiss von einer Mutter, die hat den verklagt und die Haftpflicht hat umgehend gezahlt!“ ….

  2. Avatar
    N.V. 07/05/2019 at 09:46

    Gutachten von Dr. Günter und Frau Anne Blankenhorn:
    Eine Prüfung durch Professer Dr Leitner hat ergeben, dass das Gutachten mangelhaft ist. Es erfüllt die Mindestanforderungen an psychologische Gutachten nicht. Das Gutachten wurde dennoch vom AG komplett übernommen und die Entscheidung des Fachgerichts ist entsprechend ausgefallen. Die Richterin hat die Qualität des Gutachtens nicht überprüft. Eine Stellungnahme zur Qualität des Gutachtens wurde ignoriert.
    Kann nur dringend davon abraten, sich auf eine Begutachtung von Dr Günter einzulassen!
    Folge: Heimunterbringung für das Kind gegen den Willen beider Eltern.

    • Der Elterncoach
      Der Elterncoach 11/05/2019 at 14:56

      „Eine Stellungnahme zur Qualität des Gutachtens wurde ignoriert.“

      Richtig. Eine Stellungnahme von irgendeinem Professor, die die Qualität des Gutachtens in Frage stellt wird IMMER vom Gericht ignoriert. Da es keine Mindeststandards gibt, kann es also auch kein Erfüllen der Mindeststandards geben.
      Also bitte aufhören, Geld für Stellungnahmen aus dem Fenster zu werfen, die die Qualität des Gutachtens mit dieser Begründung in Frage stellen. Das führt NICHT zum Ziel.

      Ein guter Rat an alle Betroffenen: Bevor Sie am Ende Geld für eine Stellungnahme ausgeben die Ihnen nichts bringt, sollten Sie vorher vielleicht ein bisschen weniger Geld ausgeben und Ihr Verhalten reflektieren. Dann haben Sie wesentlich mehr von der Begutachtung…

      Die Sachverständigen in Stuttgart bei Herrn Prof. Dr. Günther sind aus meiner Erfahrung durchaus kompetent und geben sich Mühe im Interesse der Kinder eine faire Lösung herbeizuführen.

      • Avatar
        Kathi 29/10/2019 at 21:52

        Leider ist dies nicht der Fall. Ich weiß von mehreren Betroffenen, denen Günther skrupel-und haltlos geschadet hat.

  3. Avatar
    Dathe 11/02/2018 at 21:10

    Ich kann von dem Gutachter nur abraten, in unserem Fall hat er nachweislich ein anderes Gutachten als das Beauftragte geschrieben zusammen mit der Gutachterin Lee – das Ganze mit schweren Folgen für das Kind …
    (beauftragt war ein Gutachten für eine Umgangsregelung zwischen Vater und Sohn)

  4. Avatar
    Kim Netzer 27/02/2017 at 16:03

    Herr Günter ein Gutachter?? Allenfalls, wenn es um das Wohlergehen seines Geldbeutels geht. Günter ist überregional bekannt als Kinderseelenschänder erster Klasse, so daß sich jeder gut überlegen sollte, ob er sein Kind von ihm begutachten lässt, es sei denn man hat ein Herz für notleidende Möchtegern-Psychiater. Etwas mehr Recherche bei Dr. Google würde diessem Forum gut zu Gesichte stehen, bevor man unqualifizierte „Empfehlungen“ abgibt.
    Wie wäre es also z.B. hiermit:
    http://www.openpr.de/news/885862/Taeter-in-der-Kinder-und-Jugendpsychiatrie-des-Klinikums-Stuttgart.html

Schreibe einen Kommentar

Name *
E-Mail *
Website