Haftstrafe wegen Falschbeschuldigung

Falschbeschuldigerin muss für 9 Monate ins Gefängnis

Immer wieder kommt es vor, das Frauen im Rosenkrieg ihrem Exmann schlimme Sachen vorwerfen.
Die Ziele dieser Falschbeschuldigungen sind vielseitig. Einigen Frauen geht es dabei nur darum den gehassten Exmann fertigzumachen.
Widerrum andere haben das Ziel sich bewusst als Gewaltopfer darzustellen, die sich vor ihrem gewalttätigem Exmann schützen musste.
In dieser Situation schaffen es einige Frauen auch gegen ihren angeblichen gewalttäätigen Exmann einstweilige Anordnungen nach dem Gewaltschutzgesetz durchzusetzen.

Männer sind Täter, Frauen sind Opfer von Gewalt

Gesellschaftlich hat sich bereits das Bild verankert das Männer gewalttätig sind und Frauen immer die Opfer sind. Wenn eine Frau also einen Mann beschuldigt, dann glaubt ihr die Mehrheit der Gesellschaft zunächst erst einmal. (Denn unterbewusst wissen wir ja alle, das Männer die Gewalttäter sind und Frauen die Opfer sind)Die Glaubwürdigkeit der Falschbeschuldigerinnen wird dabei allerdings nur selten in Frage gestellt.Mit der Begründung „warum sollte sie sich denn das ausdenken“ wird der Falschbeschuldigerin geglaubt.Zweifel an der Falschbeschuldigung werden nur selten in Erwägung gezogen.




Dennoch sollte Mann sich gegen Falschbeschuldigungen zur Wehr setzen. Einer Frau aus dem Landkreis Haßbergen in Nordbayern wurde nun ihre Falschbeschuldigung zum Verhängnis. Die 49jährige Falschbeschuldigerin hatte im Februar 2012 eine falsche eidesstattliche Versicherung abgegeben, in der sie behauptete, ihr Ex Mann habe sie und ihre beiden Kinder als asoziales Pack beleidigt, sie geschubst, in der Haustür eingeklemmt und ihr Haus verwüstet. Nach ihren eigenen Angaben habe Sie Todesängste ausgestanden.

Eine Falschbeschuldigung mit gravierenden Folgen.

Wäre die Frau mit ihrer Falschbeschuldigung durchgekommen, wäre der Mann mit an Sicherheit grenzender Warscheinlichkeit zu Unrecht verurteilt worden. Der Mann konnte die Vorwürfe vor Gericht nun entkräften, da er für die Tatzeit extra 2 Zeugen mitgenommen hatte.
Diese beiden Zeugen bestätigten vor Gericht die Version des Mannes, der angab lediglich das er mit seiner Ex Frau über die Zukunft seines Hauses reden wollte, in dem seine Ex Frau nach der Trennung noch lebte.Der Mann sagte weiter aus, seine Ex-Frau habe ihn beschimpft und angeschrieen als er in das Haus ging. Die Zeugen des Mannes bestätigten seine Version.

Nun stand hier also Aussage gegen Aussage, wobei die Aussage der Falschbeschuldigerin unter Eid gemacht worde. Um Ihre Falschbeschuldigung aufrecht zu erhalten, gab die Frau nun an das ihre beiden Söhne ihre Version der Geschichte bezeugen könnten und auch gesehen hätten wie der Ex-Mann beispielsweise Prozellan auf den Boden geworfen hätte. Um den Sachverhalt aufzuklären holte das Gericht kurzerhand die beiden Söhne als Zeugen hinzu, die die Version der Mutter bestätigen sollten.




Es bestand für die Falschbeschuldigerin also immer noch die Chance das sie ihre Falschbeschuldigung erfolgreich durchziehen konnte.
Die Söhne konnten die falsche Verdächtigung jedoch nicht aufrecht erhalten und verstrickten sich vor Gericht in Widersprüche.
Ingesamt präsentierten die beiden Söhne dem Gericht 4 unterschiedliche Versionen des Tathergangs.
Auf Antrag der Staatsanwaltschaft wurde vom Gericht eine Haftstrafe von 3 Monaten ohne Bewährung, da sich die Frau noch unter laufender Bewährung wegen einer anderen Sache befand. Gleichzeitig wurde eine zuvor verhängte Bewährungsstrafe von 6 Monaten wiederrufen, so das die Falschbeschuldigerin nun wegen ihrer Falschbeschuldiung für insgesamt 9 Monate ins Gefängnis muss.



4 thoughts on “Haftstrafe wegen Falschbeschuldigung

  1. Jens 29/11/2017 at 01:55

    Hallo Ronny ! Ich mach gerade das selbe durch ! Nur ich hatte Hilfe von einem Pensionierten Richter ! Nimm dir einen Bissigen Anwalt für Strafrecht. Der Anzeige gegen sie , stellt wegen Verleumdung und Meineid . Wenn du freigesprochen wurdest dürfte es kein Problem sein ihr alles nach zu weisen !

  2. VORTEX59 06/06/2016 at 14:40

    Mir wir vorgeworfen: Vergewaltigung, Kindesentführung, Kindesentzug, Unterhaltsschulden, sexuelle Handlungen an meinem Sohn, ich habe meinen Sohn anuriniert und dies 4 mal die Stunde, mehrfache körperliche Gewalt gegen die Mutter ausgeführt haben, ich bin Alkoholiker und fahre grundsätzlich alkoholisiert! Überwiegende Anschuldigungen durch die Kindesmutter an Eides Statt… Alle Anzeigen gegen die Kindesmutter wurden wegen Geringfügigkeit und Billigung des AG Menden eingestellt. Dabei muss man wissen, das die KM auch in Menden wohnt. Diese KM (Fußpflege Spiekermann) in Menden hatte noch bis vor kurzen, obwohl sie im Verein mit ihren Eltern (bekannter Malerbetrieb Spiekermann in Menden Lendringsen) das Kind über Jahre schwer misshandelt (geht aus vorliegenden Gutachten hervor, KV hat Strafanzeige erstattet), Zugang zum Kind und hat es auch im begleiteten Umgangskontakt geschlagen. Am besten ist es immer, wenn man Zeugen dabei hat, Videos und Tonaufnahmen und vor allem alles und jedes protokolliert! Bei wichtigen Terminen nehme ich grundsätzlich meinen Rechtsbeistand mit!

  3. Steff 20/05/2016 at 16:35

    Vielleicht eine Vermleumdungsklage?

  4. hanwald ronny 01/02/2016 at 21:56

    Ich bin vor einem Jahr per gewaltschutz aus der ehelichen Wohnung verwiesen worden. Vorwurf und Strafanzeige wegen Körperverletzung an meiner Frau und meinem Stiefsohn. Die Staatsanwaltschaft beantragte 600,00 € Strafe oder 20 tagessätze. Gegen diesen strafbefehl legte ich Einspruch ein. Letzte Woche Montag fand das Strafverfahren statt. Meine Nochfrau erfand immer mehr Vorwürfe, die weder mein Stiefsohn, noch mein eigener Sohn bestätigen könnten. Meine Nochfrau verstrickte sich so in widersprüchliche Aussagen, das die Staatsanwaltschaft zum Entschluß des Freispruches gelangte. Meiner Frau passierte nicht, obwohl ihre lügen nun aufflogen. Ich bin ja froh,daß ich frei sein darf,allerdings dürfen Frauen nicht unbestraft bleiben, wenn sie solche gravieregravierenden Anschuldigungen von sich geben und damit ganze Existenzen zerstören können. Kann mir jemand einen sinnvollen TIP geben,was ich unternehmen kann damit diese lügen nicht ungestraft bleiben. LG. Ronny

Schreibe einen Kommentar

Name *
E-Mail *
Website