Es ist nicht genug zu wissen

Es ist nicht genug zu wissen, man muss es auch anwenden.
Es ist nicht genug zu wollen, man muss es auch tun

Quelle: Johan Wolfang von Goethe  Wilhelm Meisters Wanderjahre III

Mit diesem Zitat von Goehte kann man die Lage vieler Trennungseltern beschreiben. Viele Trennungseltern sammeln Wissen zum Thema Kindesentfremdung und zum Thema Familienrecht, wissen aber nicht, wie sie dieses Wissen richtig anwenden sollen.

Wissen alleine genügt nicht

Es ist den meisten Trennungseltern bekannt, das ein Umgangsboykott und der Verlust einer geliebten Person zu psychischen Störungen, wie z.b. Depressionen, Aggressionen etc.. führen kann und obgleich die meisten Trennungseltern sich dieser Belastung und den sich daraus resultierenden Folgen bewusst sind, verzichten die meisten Trennungseltern darauf, dieses Wissen anzuwenden.

Ein unverzichtbarer Bestandteil einer erfolgreichen Strategie beim Familiengericht ist und bleibt eine psychologische Unterstützung / psychologische Beratung.

Mit einer psychologischen Beratung lässt sich die Trennung leichter verarbeiten. Die pschologische Unterstützung hilft dabei, den Blick wieder auf das wesentliche Ziel zu lenken und hilft betroffenen Eltern dabei, ihr Ziel zu erreichen.

Bei Interesse an einer psychologischen Beratung im Kontext Trennung/Scheidung nehmen Sie bitte Kontakt mit uns auf.

Schreibe einen Kommentar

Name *
E-Mail *
Website