Elterliche Verantwortung stärken

Wie komme ich zurück in die elterliche Verantwortung?

Zwischen den Fronten.Kinder im Scheidungskrieg. Wenn das Kind zur Waffe wird.
Zwischen den Fronten.Kinder im Scheidungskrieg. Wenn das Kind zur Waffe wird.

Immer mehr Kinder geraten in einen Trennungskonflikt ihrer Eltern, bei dem es nicht immer allen Beteiligten um das Wohl des Kindes geht.

Wenn eine Beziehung gescheitert ist, dann ist dieses Scheitern der Beziehung auf ein Scheitern auf der Paarebene zurückzuführen. Zwischen den Eltern hat es also irgendeinen Streit oder Krach gegeben, der dazu geführt hat, das die beiden Eltern sich getrennt haben.

Ein Elternteil will die Beziehung zurückhaben

In vielen Fällen (in der Mehrzahl?) erfolgt die Trennung nicht einvernehmlich. Ein Partner will den anderen Partner vielleicht wieder zurückgewinnen oder ein Partner ist sauer auf den anderen Elternteil, weil dieser ihn/sie vielleicht betrogen hat. Bei einer Trennung geht es also meistens nicht nur um die elterliche Verantwortung für die Kindern sondern es gibt noch viele viele andere Konflikte, die die „Streitparteien“ bewegen oder vielleicht sogar belasten.



Elterliche Verantwortung wird durch andere Konflikte gestört

Es ist also nahezu unvermeidlich, das die elterliche Verantwortung durch andere Konflikte überarbeitet wird. Neben den persönlichen Streitigkeiten geht es bei einer Trennung immer auch um Geld. Um viel Geld. Um sehr viel Geld.

Elterliche Verantwortung: Welche Sorgen haben Mütter?

baby-72224_1280Man muss sich also ernsthaft fragen, ob Eltern (Väter und Mütter) in dieser schwierigen Stunde der Trennung überhaupt in der Lage sind, die elterliche Verantwortung fehlerfrei ausüben zu können. Beide Eltern sind von existenziellen Ängsten bedroht. Wenn die Mutter z.b. mit den Kindern auszieht, dann stellt sie sich vielleicht die Frage, ob sie alleine mit den Kindern zurecht kommt. Wer hilft ihr bei der Einrichtung der Wohnung? Wer soll sich um die Kinder kümmern wenn sie mal keine Zeit hat? Kann sie als Mutter überhaupt arbeiten, wenn ihre Kinder sie jetzt so sehr brauchen? Und wie soll sie finanziell über die Runden bekommen? Kann Sie von ihrem Ex Unterhalt bekommen und wenn ja, wann und wie viel? Soll sie zum Jugendamt gehen und einen Unterhaltsvorschuss beantragen? Wie sollen in den nächsten Wochen die anstehenden Rechnungen bezahlt werden? Wird der Vater das alleinige Sorgerecht der Mutter in Frage stellen, obwohl er sich nie um seine Kinder gekümmert hat? Wieso stellt der Vater die Erziehungsfähigkeit der Mutter plötzlich in Frage? War sie nicht immer die gute Mutter, die sich stets um das Wohl ihrer Kinder gekümmert hat?



Elterliche Verantwortung: Welche Sorgen haben Väter?

Vater und Söhne
Vater und Söhne

Aber auch der Vater ist in diesem Beispiel von existenziellen Ängsten bedroht. Vielleicht hat er gerade ein Haus gekauft. Vielleicht hat er gerade mehr Verantwortung in seiner Firma übernommen. Wie wird das jetzt? Ist er noch so flexibel wie sein Chef sich das von ihm wünscht? Wo zieht die Frau mit den Kindern hin? Oder muss er ausziehen und sich eine neue Wohnung suchen? Wie viel Unterhalt muss er für die Kinder zahlen? Muss er seiner Frau auch Unterhalt bezahlen? Wie viel Geld kostet ihm die Scheidung? Bleibt für ihn dann noch Geld über um seinen bisherigen Lebensstandard zu halten? Muss er sein Auto verkaufen oder in eine kleinere Wohnung ziehen und das Haus verkaufen? Wann darf er seine Kinder wiedersehen? Was denken seine Kinder über ihn? Wieso nimmt seine Frau ihm die Kinder weg? War er nicht immer ein guter Vater, der sich stets um das Wohl seiner Kinder gekümmert hat?

Anhand dieses kleinen Beispiels können wir die unterschiedlichen Perspektiven der Eltern sehen. Wir erkennen auch das die Eltern nicht immer ausschließlich die Interessen und Bedürfnisse des Kindes vertreten können und dann landen die Eltern ziemlich schnell vor dem Familienrichter, der dann über die elterliche Verantwortung urteilen muss.

Eltern müssen auch in der Krisensituation elterliche Verantwortung übernehmen

Dabei sind die anderen Konflikte noch gar nicht gelöst und die Eltern streiten sich wie die Kesselflicker und haben meistens wenig Zeit und Raum, um sich über die Bedürfnisse ihrer Kinder und die Ausübung der elterlichen Verantwortung Gedanken zu machen. Letzteres kann dann für die Betroffenen zu Nachteilen beim Familiengericht führen.

Mir geht es ja um die elterliche Verantwortung, aber der Mutter/ dem Vater nicht. Wie kann ich jetzt die Mutter/ den Vater zur Vernunft bringen?

Betroffene trennungswillige Eltern sollten sich also frühzeitig mit der elterlichen Verantwortung auseinandersetzen. Was brauchen meine Kinder? Welche Bedürfnisse haben meine Kinder? Wie kann ich die Bedürfnisse meiner Kinder von den anderen Konflikten abtrennen um die Bedürfnisse meiner Kinder zu erfüllen? Wie stehen meine Bedürfnisse im Konflikt mit den Bedürfnissen des Kindes? Muss ich meinem Kind alle Bedürfnisse erfüllen? Und wie überzeuge ich meinen Ex-Partner/ meine Ex-Partnerin davon, die Bedürfnisse des Kindes endlich zu erkennen und den Konflikt auf der Elternebene zu beenden, damit wir endlich wieder in die elterliche Verantwortung zurückgelangen?



Schreibe einen Kommentar

Name *
E-Mail *
Website