Dr. Marianne Clauss

Dr. Marianne Clauss Sachverständige im Familienrecht in Tübingen und Umgebung

Dr. Marianne Clauss ist Sachverständige im Familienrecht in Tübingen und Umgebung und wird unter anderem von den dortigen/umliegenden Familiengerichten zur Erstellung von Sachverständigengutachten in familienrechtlichen Angelegenheiten (z.b. Sorgerechtsfragen, Umgangsverfahren) beauftragt.

Dr. med. Marianne Clauss
Diplom-Psychologin
Ärztin für Kinder- und Jugendpsychiatrie
Kleiststr. 8
72074 Tübingen

Tel.: 07071 27092

Dr. Marianne Clauss Universitätsklinikum Tübingen

Die Diplom-Psychologin Dr. med. Marianne Clauss ist Mitarbeiterin in der Ambulanz der Psychiatrie und Psychotherapie im Kindes- und Jugendalter am Universitätsklinikum Tübingen

Dr. med. Marianne Clauss
Universitätsklinikum Tübingen
Osianderstr. 14-16
72076 Tübingen

Telefon: 07071 2984863
Fax: 07071 294098
E-Mail:marianne.clauss@med.uni-tuebingen.de
Internet: www.medizin.uni-tuebingen.de/ppkj/Mitarbeiter/Mitarbeiter.htm

Fragen zu Sachverständigengutachten Dr. Marianne Clauss

Das Familiengericht hat Frau Dr. Marianne Clauss mit der Erstellung eines Sachverständigengutachtens betraut? Dr. Marianne Clauss soll in Ihrer familiengerichtlichen Auseinandersetzung ein Gutachten für das Familiengericht erstellen? Und Nun fragen Sie sich, wie es jetzt weiter geht und was Sie über die Sachverständige wissen sollten, bzw. ob/wie Sie sich auf die Begutachtung vorbereiten sollten?

Welche Aufgabe hat die Sachverständige?

Die Aufgabe eines/einer Sachverständigen liegt darin, den Familienrichter bei seiner Entscheidung zu unterstützen. Die Mehrzahl der Richter verfügt nämlich „nur“ über ein Jurastudium und hat sich mit Fragen der Kindererziehung und/oder dem Kindeswohl im Studium eher weniger beschäftigt. Im Jurastudium geht es ja auch vorrangig um Jura (römisches Recht / in Dubio pro Re) und nicht um Kindererziehung. Die mangelnde Kompetenz eines Richters ist deswegen auch kein Ablehnungsgrund. (vgl. OLG Celle 10 WF 372/12 )

Juristen (z.b. Familienrichter und Anwälte) verfügen daher im Allgemeinen nicht über den notwendigen Sachverstand um über das Kindeswohl alleine entscheiden zu können und bemühen sich daher dem Sachverstand eines/einer Sachverständigen. Deswegen sind Sachverständigengutachten bei Familienrechtlichen Auseinandersetzungen daher keine Seltenheit mehr! In Deutschland werden pro Jahr 270.000 Sachverständigengutachten an Familiengerichten in Auftrag gegeben.


Welche Richtlinien gibt es zur Erstellung von Sachverständigengutachten?


Im Rahmen der Erstellung eines psychologischen Gutachtens in einem familienrechtlichen Verfahren bleibt es grundsätzlich einem Sachverständigen überlassen, auf welchem Weg und auf welchen Grundlagen er sein Gutachten erstellt. Dabei ist zu berücksichtigen, das es in der Psychologie keine generalisierenden Theorien, Methoden und standardisierte Verfahren gibt, die jedem Einzelfall vollends gerecht werden können und auch testpsychologische Untersuchungen für sich genommen niemals unanzweifelbare Ergebnisse hervorbringen, weil sich innerpsychisches Geschehen der direkten Beobachtung entzieht.


Wie Aussagekräftig sind Gutachten in familienrechtlichen Auseinandersetzungen?


75 Prozent aller Gutachten in familienrechtlichen Streitigkeiten in Deutschland sind mangelhaft. Das ist das Ergebnis einer Studie der IB-Hochschule Berlin. Trotzdem wird auf der Grundlage solcher Gutachten vielen Eltern das Sorgerecht entzogen, werden ganze Familien auseinandergerissen. Auch in Wissenschaftsdokus wurde über die mangelhafte Qualität von Gutachten wiederholt berichtet, wie z.b. in der Fernsehdokumentation „Gutachten mangelhaft“ von 3 Sat.


Müssen Eltern an der Begutachtung teilnehmen?


Nein. Es gibt keine Zwangsbegutachtung im Familienrecht. Der Bundesgerichtshof hat entschieden das eine Begutachtung im Familienrecht freiwillig ist und Eltern nicht zur Teilnahme an einer Begutachtung gezwungen werden können. Auch dürfen Eltern oder einzelnen Elternteilen keine Nachteile entstehen, wenn diese sich der Begutachtung durch eine Sachverständige im Familienrecht entziehen. Mehr dazu: Urteil Bundesgerichtshof zu Gutachten im Familienrecht BGH 68/09 (hier klicken)


Sollten Eltern die Begutachtung also verweigern?


Grundsätzlich steht es Ihnen als Elternteil frei, sich der Begutachtung zu verweigern. Dieses ist jedoch mit erheblichen Risiken verbunden und sollte vorher genauestens überlegt werden! Das Familiengericht könnte dann nämlich z.b. entscheiden, sie zur Begutachtung vorzuladen, damit die Sachverständige Dr. Marianne Clauss Sie dann vor dem Familiengericht befragen kann oder die Sachverständige Dr. Marianne Clauss kann ihr Gutachten dann anhand der vorliegenden Akten erstellen. Aus unserer Sicht ist es also nicht immer sinnvoll, sich der Begutachtung zu entziehen und hängt vom Einzelfall ab. Gegebenenfalls könnte das Gericht z.b. auch für die Dauer der Begutachtung das Sorgerecht oder Teile der elterlichen Sorge entziehen um hier an ein Gutachten zu gelangen. Bevor Sie also auf die Idee kommen, eine Begutachtung zu verweigern, sollten Sie eine entsprechende Strategie haben und sich auch über die Gefahren und Folgen einer etwaigen Begutachtungsverweigerung bewusst sein! Die Verweigerung der Begutachtung erfolgt auf eigenem Risiko! Lassen Sie sich hierzu im Vorfeld z.b. durch einen Fachanwalt für Familienrecht beraten!

Sofern Sie sich für eine Verweigerung der Begutachtung entscheiden sollten Sie hierzu auch die richtigen Gründe für Ihre Verweigerungshaltung präsentieren. Gehen Sie daher lieber kein unnötiges Risiko ein und lassen Sie sich anständig beraten und verweigern Sie die Begutachtung nicht ohne einen entsprechenden Plan!


Müssen Eltern alleine zur Begutachtung hingehen oder dürfen Eltern einen Zeugen zur Begutachtung mitnehmen?


Sie müssen nicht alleine zu der Sachverständigen Dr. Marianne Clauss hingehen um sich dann begutachten zu lassen. Es steht Ihnen z.b. frei, einen Zeugen zur Begutachtung mitzunehmen. Das OLG Hamm hat das Recht der Eltern in diesem Zusammenhang gestärkt und entschieden, das eine Begleitperson bei der Begutachtung erlaubt ist. Die Begleitperson darf an der Begutachtung aber nicht teilnehmen und in die Begutachtung auch nicht eingreifen. Die Begleitperson darf lediglich als Zeuge bei der Begutachtung anwesend sein. Die Begleitperson kann Ihnen aber als mögliche moralische Unterstützung bei der Begutachtung durch Dr. Marianne Clauss dienen. Sollte es zu Unstimmigkeiten bei der Begutachtung kommen und Sie sind nach der Begutachtung der Meinung, das die Sachverständige Dr. Marianne Clauss in ihrem Gutachten einzelne Sachverhalte falsch wiedergegeben hat, dann kann Ihnen der Zeuge gegebenenfalls helfen diese Sachverhalte aufzuklären und gegen die Sachverständige auszusagen. Das gilt natürlich auch dann, wenn die Sachverständige wichtige Sachverhalte weggelassen oder frei erfunden hat. In den meisten Fällen führt das Mitführen einer Zeugin / eines Zeugen aber bereits schon dazu, das der/die Sachverständige bei der Begutachtung vorsichtiger agiert, weil er/sie sich beobachtet fühlt.

ACHTUNG Sachverständige neigen dazu, einen Zeugen trotz entsprechender rechtlicher Regelung nicht zulassen zu wollen! Auf diese Situation sollten Sie (durch ein entsprechendes Training) ebenfalls vorbereitet sein um zu lernen, wie Sie damit umgehen, wenn der/die Sachverständige den Zeugen -ohne nachvollziehbare Begründung- aus der Begutachtung raushaben will


Sollten Eltern sich auf eine Begutachtung durch die Sachverständige Dr. Marianne Clauss vorbereiten?


Ja. Einer der größten Fehler, den Sie machen können, ist sich nicht auf eine Begutachtung vorzubereiten. Auf wichtige Termine sollte man sich immer vorbereiten. Und eine Begutachtung ist ein sehr wichtiger Termin. Immerhin geht es um Ihre Verantwortung als Eltern (bzw. als Elternteil). Bereits als Schüler lernt man, sich auf Klassenarbeiten vorzubereiten. Wer später einen Führerschein haben will, bereitet sich auf die Führerscheinprüfung vor. Obwohl Sie bei einer Führerscheinprüfung die Prüfung wiederholen dürfen, wenn Sie durchgefallen sind! Wenn Sie die Begutachtung „versaut“ haben, dann bekommen Sie nur sehr schwer eine zweite Chance, diesen Fehler wieder zu revidieren! Egal wie toll Sie in ihrem bisherigen Leben gewesen sind, wir halten es für unverantwortlich, sich auf eine Begutachtung NICHT vorzubereiten. Vielleicht sind Sie ja auf dieser Seite genau deswegen gelandet, weil Sie dabei waren sich auf die Begutachtung vorzubereiten und weil Sie in einer Suchmaschine nach Dr. Isabel Böge gesucht haben. Sie haben also erkannt, das Sie sich vorbereiten müssen. Daran bestehen auch keine Zweifel. Nur naive dumme, ganz schlaue oder oberschlaue Eltern verzichten auf eine Vorbereitung einer solch wichtigen Angelegenheit. Zur optimalen Vorbereitung der Begutachtung bieten wir Ihnen unsere professionelle Unterstützung an. Dieses ist zwar mit Kosten verbunden, jedoch erfolgt die Vorbereitung der Begutachtung auf Ihre spezielle Situation (Beweisfrage etc.).

Was mache ich, wenn das Gutachten der Sachverständigen Dr. Marianne Clauss negativ gegen mich ausgefallen ist und ich das Sachverständigengutachten für nicht verwertbar halte?


In diesem Fall sollte Sie (bzw. Ihr Anwalt) nicht auf die Anhörung der Sachverständigen vor dem Familiengericht verzichten und die Anhörung der Sachverständigen Dr. Marianne Clauss vor dem Familiengericht beantragen, damit diese zu Ihren Rückfragen Stellung nehmen kann und Ihnen ihr Sachverständigengutachten dann erläutern kann. Um das Gericht dann zu überzeugen, dem Sachverständigengutachten NICHT zu folgen müssen Sie aber (gegebenenfalls zusammen mit Ihrem Anwalt) SEHR GUTE Argumente und Nachweise liefern, die belegen, das das Sachverständigengutachten zu einer falschen Lösung kommt. Hierfür müssen Sie sehr viel Zeit einplanen und die Gerichtsverhandlung im Vorfeld durch viele (aussergerichtliche) Maßnahmen vorbereiten. Hierzu gehören z.b. entsprechende Coachings, Kurse, Verhaltensänderungen, Schriftsätze, Anträge beim Jugendamt und vieles mehr. Gerne unterstützen wir Sie dabei mit einer professionelle psychologischen Beratung.

Wenn ich gegen das Gutachten von Dr. Marianne Clauss vorgehen will, brauche ich dann ein Gegengutachten?


Ein Gegengutachten und/oder eine fachkundige Stellungnahme bei einem zweifelhaften Gutachten verbessern Ihre Chancen vor dem Familiengericht. Sprechen Sie uns hierzu bei Bedarf gerne an. Das Familiengericht sollte sich mit Einwänden die sich aus einem Privatgutachten und / oder einer fachkundigen Stellungnahme ergeben auf jeden Fall beschäftigen. Sofern Sie anwaltlich vertreten sind, brauchen Sie hier einen Anwalt, der die Fehler und Einwände verstanden hat und der vor dem Familiengericht auch die Ausdauer hat, die Fehler aus dem Sachverständigengutachten vor Gericht nachhaltig aufzuzeigen und somit die Nichtverwertbarkeit des Sachverständigengutachtens zu erreichen! Viel wichtiger als eine (oder mehrere) fachkundige Stellungnahmen bei Gericht einzureichen, ist aber sich nicht nur juristisch beraten zu lassen, sondern auch psychologische Beratung in Anspruch zu nehmen um bisherige Kommunikationsfehler (die aufgrund der gerichtlichen Auseinandersetzung entstanden sind) zu korrigieren und gegebenenfalls weitere Schritte (ausserhalb des Familienrichts) in die Wege zu leiten! Denn in den meisten Fällen ist auch ein mangelhaftes Gutachten (z.b. in Sorgerechtsfragen) zu verwerten, wenn der Elternteil (oder die Eltern) sich vor dem Gericht unkooperativ zu verhalten! Ein Verhaltenscoaching kann Ihnen helfen, vor dem Familiengericht ein anderes Bild über sich zu präsentieren!

Darf das Familiengericht ein mangelhaftes Gutachten verwerten?

Theoretisch Nein! Das Verfassungsgericht hat hierzu ausgeführt: Mangelhafte Gutachten rechtfertigen keinen Sorgerechtsentzug. Gerichte dürfen sich nicht auf mangelhafte Gutachten verlassen. Gerichte müssen bei Zweifeln am Gutachten darlegen, warum sie Gutachten gleichwohl für verwertbar halten. Um das Gericht also davon abzuhalten das Gutachten gleichwohl für verwertbar zu halten, obwohl es vielleicht einige Zweifel gibt, ist es notwendig, das Sie fit sind und sich dabei nicht nur auf eine fachkundige Stellungnahme verlassen. Sie müssen also die Fehler die im Gutachten aufgedeckt worden in den Griff bekommen und vor dem Familiengericht beweisen, das Sie (jetzt) ein anderer Mensch sind als wie es im Gutachten steht! Das ist ohne Hilfe von Aussen (meistens) nicht zu schaffen! Hierzu ist professionelle Hilfe von verschiedenen Seiten unverzichtbar. Diese Vorgehensweise erfordert eine hohe psychische Belastbarkeit. Ohne professionelle Unterstützung, laufen Sie Gefahr das Ihnen kleine aber unverzeihliche Fehler unterlaufen, die dann vor dem Familiengericht dazu führen können, das Sie trotz gutem Anwalt als Verlierer aus dem Verfahren rausgehen und mit dem Sie z.b. das Gutachten im Nachhinein bestätigen. Diese Hilfe ist und bleibt mit Kosten verbunden! Eltern sollten sich diesbezüglich also keine Illusionen machen und sich die Frage stellen ob sie diesen belastenden Weg -im Interesse ihrer Kinder- gehen wollen und können!


Warum ist es so schwierig, gegen ein mangelhaftes Sachverständigengutachten vorzugehen?

Wenn Sie gegen ein mangelndes Sachverständigengutachten vorgehen wollen, stehen Sie ziemlich alleine im Gericht. Auch wenn Sie z.b. ein, zwei oder mehrere fachkundige Stellungnahmen vorlegen und Sie Ihre Zweifel am Gutachten lautstark äußern, wird es Gerichte geben, die der Empfehlung des Sachverständigengutachtens folgen. Das ist auch ganz natürlich. Denn die Gegenseite, das Gericht, der Verfahrensbeistand, das Jugendamt und natürlich die Sachverständige selbst sind sich über die Verwertbarkeit des Sachverständigengutachtens im schlimmsten Fall einig und finden gemeinsam genügend Gründe, das Sachverständigengutachten auch bei Zweifeln zu verwerten. Es steht also 5:1. Rechnet man die Anwälte mit dazu, dann steht es 6:2 oder 6:1 oder 5:2.


Sie sind aufgrund dieser Gemengelage also in einer deutlich schwächeren Position. Sie müssen dann also mit Ihrem Anwalt gemeinsam die anderen 5 Parteien davon überzeugen, das Sachverständigengutachten nicht zu verwerten. Wenn es ganz dumm läuft, müssen Sie Ihren eigenen Rechtsbeistand ebenfalls noch überzeugen mit den richtigen Argumenten gegen das Sachverständigengutachten vorzugehen. Anders als bei einem Zivilgericht gilt hier nicht „im Zweifel für den Angeklagten“. Der Richter muss/will einen Beschluss fassen. Wenn Sie den Richter davon überzeugen wollen, das er das Sachverständigengutachten (das er in Auftrag gegeben hat und von dem er überzeugt ist) nicht als Grundlage für eine Entscheidung macht, dann ist das ein enormer Kraftakt und stellt eine enorme psychische Belastung dar und Sie müssen dem Richter eine Alternative bieten, die dem Wohl des Kindes besser gerecht wird. Unsere Erfahrung und unser Coaching hilft Ihnen und macht Sie fit, sich gegen ein mangelhaftes Gutachten zur Wehr zu setzen.


23 thoughts on “Dr. Marianne Clauss

  1. Cor 16/04/2017 at 21:59

    Urteilt so wie es der „Auftraggeber“ wünscht. Wegbleiben von der. Dann ist endlich Schluss mit ihrem Job…

  2. thomas 30/12/2016 at 14:36

    Diese Frau hat keine Ahnung und lässt sich nach Strich und Faden Belügen und merkt es nicht. Die hinterfragt nicht einmal die Aussagen die Sie bekommt, und erwähnt dann lediglich das sich die Aussagen der Eltern nicht decken. Statt dann mal genau die Aussagen der Mutter zu hinterfragen und dann eigentlich merken zu müssen das Die Mutter Ihr eine Lüge nach der anderen erzählt und Ihr Theater vorspielt! Und das will ne Psychologin sein? Die sollte Ihr Lehrgeld zurückzahlen müssen!
    UND JA, ES GIBT EINEN GOTT, und diese Inkompetente Person wird sich einmal vor Ihm verantworten und Rechenschaft ablegen müssen und Sie wird Ihr gerechtes Urteil erhalten ganz sicher!

  3. Juppi 28/06/2015 at 11:02

    …. wie Du schreibst ! …. so handelt Frau Dr. Marianne Clauß auch im Familienrecht in den Familienrechtsreformen.
    Schon einmal über Frau Dr. Marianne Clauß gegoogelt ? ….. wo diese Frau und in welcher Weise sie tätig war. Z.B. gab es einmal einen Bericht in einem Gewaltprozeß über Google in Münster NRW, wo sie jemanden den man eine Gewalttat wohl nachgewiesen wurde, zum Freispruch verholfen hat. Fragen über Fragen ! Dieser Artikel ist komischer Weise plötzlich aus Googel verschwunden. Komisch komisch !!

    …… da stellt sich doch die Frage nach der Steuerfahndung. Laufen das irgendwelche Gelder für derartig unwahte, einseitige unschlüssige, rechtswidrige und berufsrechtsverletzende und Verfassungsrecht verletzende Gutachten, die nicht nach HGB Handelsgesetzbuch und BGB Bürgerlliches Gesetzbuch in den Angaben für das Finanzamt und des Sozialeinkommens in Selbständiger Arbeit und auch im Angestellten Verhältnis laufen ?? Eine Frage die sich doch stellt.

    • Juppi 20/08/2015 at 15:37

      Was wissenswert ist !!

      wenn ein Richter oder eine Richterin Frau Dr. Mariannes Clauß suggestiven rechtsverletzenden Gutachten akzeptiert, dann könnt Ihr ohne mit der Wimper zu zucken über das Strafgericht als Naturparteit über das LKA, die Kripo oder Eure örtliche Polizeibehörde, noch besser mit einem Rechtsanwalt im Strafrecht und Verfassungsrecht, gegen den Richter oder die Richterin in der Verletzung der Rechtsbeugung im Aktzeptieren der willkürlichen suggestiven Personenschädigung und der damit Folgenden Schädigung der Person des Kindes/er eine Ermittlungs Strafanzeige stellen !

      Wenn das Gutachten zu dem dann noch mit Wahrheitswidrigkeiten und suggestiven Verdachtsbehauptungen zu gemüllt ist, und die Richterin oder der Richter das Gutachten in der Suggestivität und in den personenschädigenden und perönlichkeitsrechtverletzenden
      Anstellungsbehauptungen in der Vorteilverschaffung für einen Elternteil, das nach StGB und BGB verboten ist !!, dann ist das eine Strafvereitelung des Richters oder der Richterin !
      Dann ab die Post ! Zur Staatsanwaltschaft und den Richter oder die Richterin ohne Angst wegen Befangenheit in der Rechtsbeugungsverletzung StGB 339 und in der Strafvereitlung StGB 258 zur Anzeige bringen !!

      Denn Weiteren Schritt könnt Ihr nach der Strafanzeige dann ohne den Familienrechtichen Weg einhalten zu müssen, nach Einleitung eines Strafverfahrens bei der Generalstaatsanwaltschaft dann in der Reihenfolge, am Bundesverfassungsgericht einleiten in der Verfassungsrechtverletzung des Richters und der Gutachterin oder des Gutachters.
      Dazu könnt Ihr Euch ausführlich auf der seite BVG Karlsruhe unter Antragstellung belesen.
      Ihr könnt den Antrag auch als Naturpartei, als Ihr selbst alleine ohne Anwaltsvertretung führen dort !
      Je kürzer und prägnanter der Bericht, desto klarer ist es und einfacher. Und eben die Zeugnisse, Berichte und Nachweise die gegen die suggestiven Behauptungen stehen einreichen.

      Habt auch keine Hemmungen, wenn die Maschinerie im Geschäft in den schweine Geldeinnahmen, auf Grund von suggestiven Gutachtenberichten und Schmiereien laufen, bei den Jugendämter – was bekannt ist !! und die im Monat aus internen Kreisen bis zu 10.000 Euro für wahrheitswidrige Kindesberichte die dem Kindeswohl entsprechen sollen ( mit Wahrheitswidrigen Rechtsverletzenden, Rechtsbeugungsverletzenden und sogar Strafvereitelnden Vorgehensweisen ) das Jugendamt die jeweilige Sachbearbeiterin oder Sachbearbeiter in einer Straf-Ermittlung anzuzeigen wegen Verleumdung oder Rechtsbeugungsverletzung oder Strafvereitelung.

      Leitet die Schritte ein nur so kann dagegen gearbeitet werden, was dem BVG nicht bekannt ist, was hier in Deutschland in der Geldmaschinerie mit Kinderseelen läuft und das Referart für Gesetze des Bundes im Berlin auch nur wenig oder gar nicht informiert ist ! Auch diese könnt Ihr über Email informieren !

      Es ist notwendig, daß diese Suspension von 38 Millionen eines Ministeriumgehaltes für diese Eltern-Kind-Entfremdung-Studie und KIMISS Studie die damit bezahlt werden und diese Personenschädigenden Verfassungsrechtuntermauernde Personenschädigung in der Maschinerie veranlasst …… unterbunden wird !

      Macht es bitte auch an die Presse öffentlich !
      Schämt Euch nicht ! Ihr braucht Euch für den Einsatz für das Leid das Ihr und Eure Kinder erfahren dadurch nicht zu schämen und Euch auch nicht von den Allen nicht mit Verleumdungen und Beschimpfungen in Verleumdung bringen lassen ! Das ganze Töröööö der Richter und Gutachter und Jugendämter in Eurer Personenschädigung …… werft es hinter Euch ! Ihr die Ihr die Kinder geboren habt und großgezogen habt braucht Euch von diesem Törööö nicht boshaft verurteilen lassen. Das steht den Gerichtspersonen nicht zu und ist verboten !
      Nach BGB hat jede Gerichtsperson, Richter, Gutachter und Jugendamt sogar dafür zu sorgen, daß zu jedem Elternteil gleichberechtigt ohne Entwürdigung eines Elternteiles und ohne Ausgrenzen eines Elternteiles, dafür zu sorgen hat und das meine ich auch so – dafür zu sorgen hat nach Rechtsbeugung !! – , daß das Kind oder die Kinder rechtsmäßig zu jeden Elternteil einen Freien Umgangskontakt haben muss !

      Daher Ihr tut das für Eure Kinder und weil Ihr Euch so etwas nicht nachsagen lassen braucht, was über suggestive Behauptungen und Gutachten Euch in Verleumdung Eurer Person vorgeworfen wird !!

      Und auch Ihr habt das nicht nötig, das Euch gefallen zu lassen !

      Ich möchte Euch stark machen ! Leute lasst Euch und Euren Kindern was hier in Deutschland läuft nicht gefallen und macht es öffentlich bei der Presse, beim Rundfunk, bei den privaten TV Sender….. sind sehr daran interessiert !

    • Juppi 26/12/2015 at 22:01

      ………..Schon einmal über Frau Dr. Marianne Clauß gegoogelt ? ….. wo diese Frau und in welcher Weise sie tätig war. Z.B. gab es einmal einen Bericht in einem Gewaltprozeß über Google in Münster NRW, wo sie jemanden den man eine Gewalttat wohl nachgewiesen wurde, zum Freispruch verholfen hat. Fragen über Fragen !
      Google, Dr.Clauß, Münster, Hell Angels, Lächler

      zur Erwähnung, dazu gehörigen Quelle:
      http://www.lächler.de/include.php?path=content/news.php&catid=&entries=40
      Freispruch f�r Mitglied der Hell’s Angels
      29.04.2008 – 17:55 von L�chler

  4. Roswitha 07/05/2015 at 20:44

    Das JA berät mehrmals nach Rücksprache mit beiden Elternteilen zum Aussetzen des Umgangs nachdem sich der KV an keine der Umgangsregelungen gehalten hat (im Gerichtsprotokoll festgehalten). Der Richter hat jedoch seinen eigenen Willen – er besprach sich nach der Sitzung hinter verschlossenen Türen mit der JA Mitarbeiterin, gibt ein Gutachten mit tendenzieller Fragestellung an die eigens bestimmte Gutachterin in Auftrag. Schnell war klar, dass die Gutachterin eine Vertreterin der PAS ist. Es folgten suggestive Fragen, Aussagen werden verdreht oder falsch wider gegeben, die jahrelangen Gewaltübergriffe des KV bleiben unbeachtet, die Kinder werden unglaublicherweise mit Geschenken zum Gutachtertermin vom KV beeinflusst (Kinder bekommen sonst keine Geschenke seit Jahren), die Stellungnahme der Erzieherinnen wird nicht eingeholt, denn diese hätte die sowieso vorbestimmte These der Gutachterin widerlegt. Der Kindsvater ist psychisch auffällig (das war aber schon nach klinischer Diagnose bekannt), es wird ihm ein BU zugesprochen. Die Kinder sagen aus, den KV nicht besuchen zu wollen, die Abneigung der Kinder gegen den KV wird jedoch einer negativen Beeinflussung durch die Mutter unterstellt.
    Richter entscheidet natürlich nach Gutachten und das JA widerruft plötzlich seine Stellungnahme und stellt parteiliche Stellungnahmen an den Gegenanwalt aus. Rechtsstaat? Weit gefehlt. Befangenheit der Richter, Absprachen mit dem JA und Gutachtern. Schande über euch alle.

    Schlichtweg untragbar, dass die Kinder zum Umgang gezwungen werden sollen, die Gewaltübergriffe völlig unbewertet bleiben und der Mutter auch noch unterstellt wird.

    Der Beschwerde zum Gutachten wird keine Beachtung geschenkt – ungleiche Befragung, zweifelhafte Tests, ungeplante Beobachtung, Missachtung der Vorfälle und Auswirkung auf die Kinder, Nichteinholen von Zeugenaussagen (trotz Aufhebung Schweigeverbot), Verdrehen oder Missachtung von Aussagen etc. – eine Schande für einen Rechtsstaat. Solche Gutachter wie Richter sowie JA Mitarbeiterin gehören suspendiert.

    • Juppi 25/06/2015 at 16:45

      Gesetze nach Rechtsmedizin die Gutachter, Gerichtsgutachter und Gerichtshilfspersonen wie Umgangspfleger, Verfahrenspfleger und vor Allem auch Ärzte anbetreffen.

      interessanter Link !
      Berufsrecht und Gutachtenrecht ! Amtsrechtverletzung, Berufsrechtverletzung. Amtsrechtmißbrauch nach Arztrecht. Berufsrecht Gutachterrecht nach StGB und BGH ???
      § 72 -93 StGB
      §226a StGB !?
      Verstoß gegen 112, 113 BGB
      §823 BGB Absatz 1
      § 70 StGB !

      Diese Gesetze sollte man gegenüber Gutachter und Verfahrenspersonen und Ärzten, entgegenstellen ! Und hinterfragen !

      Dazu kann ich empfehlen sich in einem Buchstore ein Buch über Rechtsmedizin sich zu holen, wo diese Gesetze nach StGB Strafgesetzbuch, BGB Bürgerliches Gesetzbuch beschrieben sind !

      Diesen Gesetze sind Gutachter, Verfahrenspfleger und Umgangspfleger, als auch Ärzte unterworfen ! Und bilden deren Berufszulassungsrecht und Haftungsrecht !
      Solltes diese Personen, die Gesetze mißbrauchen, mißachten und gänzlich in Täuschung und im Betrugsvorgehen ignorieren, ist es ein rechtswidriger Tatbestand, der bei der Staatsanwaltschaft direkt über die Polizeibehöre oder einem Rechtsanwalt für Straf- und Medizinrecht angezeigt gehört.

      Bei der Ärztekammer kann man selbstverständlich Mitteilung machen. Das wird aber wenig bringen, da die Ärztekammer sich meist hinter das Berufsrecht des Arztes und der Gutachter stellt. trotz Berufsrechtverletzungen die bei Mißachtung der Gutachten Gesetze.
      Genauso ist es gegenüber Gerichtshilfspersonen. Die jeweiligen Kammern der Sozialpädagogen und Landesjugendamtskammer, wird sich hinter die Gerichtshilfsperson stellen.
      Hier kann man über die Generalstaatsanwaltschaft in Mitteilung der Rechtwidrigkeit in Strafanzeige gehen.
      Und zwar über die Stelle der Aufsichtsdezernates für Behörden und Ämter bei der Staatsanwaltschaft !

      Leider wissen das nur sehr Wenige, daß dies die Einzigste Möglichkeit ist nach § 13 a ZPO im Eingriffsrecht des Bundes gegenüber öffenltichen Personen, Behörden und Ämter.

      Wenn es um Personenrechtschädigungen geht und Persönlichkeitsrechtverletzungen, als auch Entwürdigung von Elternteilen geht, kann man auch direkt in der Personenschädigung des Elternteils, als auch in der Verfassungwidrigen Berufsrechtverletzung in der Rechtswidrigkeit der Gutachter eine Klage beim Bundesverfassungsgericht im Antrag auf Berufsrechtentzug der Gutachterin in ihrer Verletzung des Berufsrecht das im Verfassung als Arzt und Gutachterin und Diplom Psychologin liegt, einreichen. Das geht sowohl als Naturpartei, also gut begründet und nach Anleitung auf der Seite des Bundesverfassungsgericht unter Antragstellung, als auch mit einem Rechtsanwalt, der sich mit Verfassungsklagen auskennt !

      Denn jeder Mensch hat nach Grundrecht ein Recht auf Würdigung, auch Kinder !!, auf Persönlichkeitsrechte, Personenrechte !

      Und wenn gar nichts anderes mehr hilft. Jeder hat auch noch ein Meinungsfreiheitsrecht und Presserecht im Rahmen der Presserechte Vorkomnisse rechtswidriger Art und Weise an TV und Presse jeglicher Art zu veröffentlichen in der Romanschreibung ( das heißt, Namen dürfen direkt angespielt werden, aber im Rahmen des Presserechtes nicht veröffentlicht werden. Man darf also direkt verdeutlicht mitteilen über Ort und Gutachten wo sich das ganze abspielt aber die Person im Namen nur nach Presserecht beschreiben. ).

      Also Ihr könnt, wenn Ihr mutig genug seid, Anzeigen als Naturpartei direkt über einen Rechtspfleger am LG gegen etwaige rechtswidrig verhaltende Personen zur Anzeige bringen,
      Oder Ihr nehmt Euch einen Anwalt für Strafrecht oder auch Verfassungsrecht oder Allgemeines Zivilrecht ! Und zeigt etwaige rechtswidrig verhaltende Personen direkt an.

      Über die AG wird derartige Rechtswidrigkeiten stets untergehen ! Ist klar !
      Das geht nur über die zweite Schiene ! LG Landgericht ! Verfassungsgericht Karlsruhe im Berufsrechtverstoß und in der Personenschädigung etwaiger rechtswidrig arbeitender Personen !

      PS Barzahlungen gegenüber Gutachter sind nach StGB und BGB verboten und ist rechtswidrig und nicht erlaubt ! Da die Gutachter und Gerichtshilfspersonen ihre Tätigkeit als Gerichtsgutachter und Gerichtshilfspersonen vom Land aus der Landeskasse voll und ganz bezahlt bekommen ! Gutachter und Gerichtshilfspersonen dürfen kein Geld von Elternteilen annehmen nach Berufsrechts und Haftpflichtrecht der Ärzte und Gutachter nach StGB Strafgesetzbuch und BGB Bürgerliches Gesetzbuch !
      Dazu zählt auch § 122 Absatz 1, 3 ZPO

  5. Juppi 20/04/2015 at 13:38

    Eltern-Kind-Entfremdungs-Studie und KIMISS Kindesmißbrauch Studie in falscher öffentlicher Darstellung im Netz, in der Bezahlung dieser Studien durch denn Bund. In der Führung dieser Studien von Frau Dr. Marianne Clauß Tübingen, Dr. Michael Günther Tübingen und Karl Olga Stuttgart und Dr. Kolizinksik in verfassungsrechtverstoßender personenschädigender nichtwürdigendern Weise und Gutachtenschreibung mit dem Handwerkzeug von Erwachsenenärzten und Erwachsenenpsychologen in berufsrechtverletzender und berufsgesetzverletzender Art und Weise, daß einen Tatbestand nach Rechtsmedizin der Gutachtergesetze und Gerichtshilfspersonengesetze ( dazu gehören auch Verfahrenspfleger/innen und Umgangspfleger/innen ) ist. Und Frau Dr. Clauß samt der daran beteiligten Personen bei der Ärztekammer, bei der Staatsanwaltschaft und in einer Verfassungsgesetzklage beim Bundesverfassungsgericht Karlsruhe unweigerlich in der Verletzung der Arztzulassungsgesetze, Berufszulassungsgesetze und Gutachtergesetze nach StGB und BGB im BGH angezeigt und verklagt werden können !

    Siehe wie Oben schon erwähnte Gesetze.

    Dem Bund dem Referat RB4 in Berlin für Recht und Personal ist nicht bekannt was in der vom Bund bezahlten Studie durch diese Gutachter und Kinderpsychologen und Kinderärzte tatsächlich real laufen und bei Familiengerichten über Rechtswidrige Gutachten mit Verdachts und Anstellungsbehauptungen im rechtswidrigen und widerrechtlichen und verfassungsverstoßenden personenschädigenden Benutzen gegen Kindeswillen und Kindesäußerungen mit dem Handwerkszeug von Erwachsenenärzten und Erwachsenenpsychologen vorgehen.

    Die Realen Vorgehensweisen der Frau Dr Clauß ist dem Referat für Personal und Recht unserer Gesetzgebung nämlich nicht bekannt und wird vom Instiut Tübingen in der hohen Dotierung dieser Studien in der Personenschädigung von Kindern und Erwachsenen gänzlich verschwiegen.

    Daher kann man auch dort Mitteilungen hinsenden.

    Gegen Frau Clauß und Spezis die daran beteilgt sind gehören dringend Verfassungsrechtklagen am Bundesverfassungsgericht Karlsruhe ! und bei der Ärztekammer und vor allem auch bei den zuständigen Staatsanwaltschaften, damit diese Personenschädigungen im rechtswidrigen Vorgehen von Frau Clauß und darin mitarbeitenden Spezis ein Ende hat !!

    U.a. gibt es Augenzeugen, die Barzahlungen gegenüber Frau Dr. Clauß für Gutachtenstellung in gänzlicher Unschlüssigkeit, Parteilichkeit und Verleumdung eines anderen Elternteiles, in Annahme des Geldes beobachtet wurde.
    Dabei hat es sich nicht um nach HGB und BGB ausgewiesenes ordentliches Gutachterberichtgeld gehandelt, sonder war schlicht weg eine Barzahlung.

    Soweit.

    Daher sollte dem Institut Tübingen der Personen das Gutachterrecht gänzlich entzogen werden.

    • Roswitha 07/05/2015 at 20:01

      Hallo Juppi,
      wie meinst du das? Wie kann ich gegen die Gutachterin vorgehen? Bin selbst betroffen, meine Beschwere beim Amtsgericht blieb unbeantwortet.
      Bitte PN an an.info@web.de
      Lieben Dank.

    • Juppi 25/06/2015 at 17:10

      PS Studie wird in der Bezahlung durch den Bund oder das Land geführt. Woher soll sonst die Finanzierung dafür kommen ?
      Die Studie wird von der Uni Tübingen und Diplom Psychologen der angeschlossenen Institute gefühft.
      Noch mehr fragen ! ??

  6. aldona 02/04/2015 at 20:59

    ja, stimmt,diese Frau,hat erlaubt dem 8 jahre alt Kind,bei dem Vater zu wohnen,obwohl, sie gewusst hat,dass der Vater psychische störungen beurdeline hat,und trotzdem dass das Kind psychisch gesunde Mutter hat

  7. bianca 01/03/2015 at 19:03

    die frau clauss soll meine kinder begutachten was haltet ihr davon, soll ich das zulassen?
    was denkt ihr habe echt angst davor.

  8. Sol 14/01/2015 at 11:13

    Leide habe ich auch so einen Gutachter erwischt. Ich wurde vom Familiengericht Berlin Pankow/Weissensee gezwungen mich begutachten zu lassen. Im Gutachten war nichts mehr zu lesen von dem Sexuellen Missbrauch durch den Verfahrensbeistand der bis heute vom Familiengericht nicht verfolgt wurde. Auch nichts von der gewalttätigen Vergangenheit des rechtlihen Vaters und seiner Eltern. Vorsitzenden war Fr. Holldorf ehemals Müller-Magdeburger. Sie sprach den rechtlichen völlig psychisch gestörten Vater, der die Kinder anschreit und mit Gegenständen nach ihnen wirft, der micht zusammenschlug und mit einer Waffe bedrohte ein unbegleitetes Umgangsrecht zu. Seine Eltern haben jetzt Zugriff auf meine Kinder. (Sie habe ihn als Kind verbrüht, Knochen gebrochen und mit Stromschlägen traktiert.) Mitlerweile ist 1 meiner Kinder tödlich erkrankt. Ob ich es lebend wiedersehen, ob es n och lebt, weis ich nicht. Auffassung des Gericht es ginge mich nichts an. Ein Antrag auf Umgang vom Februar 2013 wurde bis heute von dem Gericht nicht bearbeitet.

    • Ludina 26/01/2015 at 16:33

      So etwas ähnliches habe ich mit der Fr.Dr. Clauß auch erlebt und noch schlimmeres.Sie ist ein Teufel.Hoffe Gott bestraft Sie,das können meiner Meinung nach keine Zufälle mehr sein.

      • honigbiene 02/04/2015 at 15:20

        Jetzt wird mir gerade schlecht!
        Genau diese Frau Clauß wurde von dem gegnerischen Anwalt meines Freundes vorgeschlagen! Kann man dagegen etwas unternehmen? Kann man den sicherlich schlechtgemeinten Vorschlag ablehnen? Wenn ja mit welcher Begründung? Kann das Gericht so einen Vorschlag des Gegners so einfach annehmen? Das wäre doch parteiisch bzw. gar nicht neutral.
        Was macht diese Frau außerhalb ihres Berufslebens? Ist sie evtl. ideologisch oder religiös vorbelastet?

        • Väter und Mütter für Kinder 02/04/2015 at 21:43

          der gegnerische Anwalt kann soviele Gutachter vorschlagen wie er will. Dagegen können Sie nichts unternehmen.
          Das Gericht kann zum Sachverständigen ebenfalls ernennen wen es will. Wenn der Richter den Hausmeister für qualifiziert hält, kann er auch den Hausmeister beauftragen ein Gutachten zu erstellen. Dagegen können Sie nur sehr wenig unternehmen.
          Sie können nun entweder eigene Gutachter vorschlagen (was allerdings keinen Sinn ergibt) oder sich einfach der Begutachtung verweigern und dieses dem Gericht auch mitteilen. Wie das funktioniert und warum der Richter keine Zwangsbegutachtung durchführen kann, finden Sie hier auf vaterlos.eu bei den Urteilen und in verschiedenen Artikeln. Gerne stehen wir Ihnen alternativ aber auch mit unserer (kostenpflichtigen) persönlichen Beratung zur Verfügung.

      • Juppi 25/06/2015 at 16:49

        Gesetze nach Rechtsmedizin die Gutachter, Gerichtsgutachter und Gerichtshilfspersonen wie Umgangspfleger, Verfahrenspfleger und vor Allem auch Ärzte anbetreffen.

        Berufsrecht und Gutachtenrecht ! Amtsrechtverletzung, Berufsrechtverletzung. Amtsrechtmißbrauch nach Arztrecht. Berufsrecht Gutachterrecht nach StGB und BGH ???
        § 72 -93 StGB
        §226a StGB
        Verstoß gegen 112, 113 BGB
        §823 BGB Absatz 1
        § 70 StGB

        Diese Gesetze sollte man gegenüber Gutachter und Verfahrenspersonen und Ärzten, entgegenstellen ! Und hinterfragen !

        Dazu kann ich empfehlen sich in einem Buchstore ein Buch über Rechtsmedizin sich zu holen, wo diese Gesetze nach StGB Strafgesetzbuch, BGB Bürgerliches Gesetzbuch beschrieben sind !

        Diesen Gesetze sind Gutachter, Verfahrenspfleger und Umgangspfleger, als auch Ärzte unterworfen ! Und bilden deren Berufszulassungsrecht und Haftungsrecht !
        Solltes diese Personen, die Gesetze mißbrauchen, mißachten und gänzlich in Täuschung und im Betrugsvorgehen ignorieren, ist es ein rechtswidriger Tatbestand, der bei der Staatsanwaltschaft direkt über die Polizeibehöre oder einem Rechtsanwalt für Straf- und Medizinrecht angezeigt gehört.

        Bei der Ärztekammer kann man selbstverständlich Mitteilung machen. Das wird aber wenig bringen, da die Ärztekammer sich meist hinter das Berufsrecht des Arztes und der Gutachter stellt. trotz Berufsrechtverletzungen die bei Mißachtung der Gutachten Gesetze.
        Genauso ist es gegenüber Gerichtshilfspersonen. Die jeweiligen Kammern der Sozialpädagogen und Landesjugendamtskammer, wird sich hinter die Gerichtshilfsperson stellen.
        Hier kann man über die Generalstaatsanwaltschaft in Mitteilung der Rechtwidrigkeit in Strafanzeige gehen.
        Und zwar über die Stelle der Aufsichtsdezernates für Behörden und Ämter bei der Staatsanwaltschaft !

        Leider wissen das nur sehr Wenige, daß dies die Einzigste Möglichkeit ist nach § 13 a ZPO im Eingriffsrecht des Bundes gegenüber öffenltichen Personen, Behörden und Ämter.

        Wenn es um Personenrechtschädigungen geht und Persönlichkeitsrechtverletzungen, als auch Entwürdigung von Elternteilen geht, kann man auch direkt in der Personenschädigung des Elternteils, als auch in der Verfassungwidrigen Berufsrechtverletzung in der Rechtswidrigkeit der Gutachter eine Klage beim Bundesverfassungsgericht im Antrag auf Berufsrechtentzug der Gutachterin in ihrer Verletzung des Berufsrecht das im Verfassung als Arzt und Gutachterin und Diplom Psychologin liegt, einreichen. Das geht sowohl als Naturpartei, also gut begründet und nach Anleitung auf der Seite des Bundesverfassungsgericht unter Antragstellung, als auch mit einem Rechtsanwalt, der sich mit Verfassungsklagen auskennt !

        Denn jeder Mensch hat nach Grundrecht ein Recht auf Würdigung, auch Kinder !!, auf Persönlichkeitsrechte, Personenrechte !

        Und wenn gar nichts anderes mehr hilft. Jeder hat auch noch ein Meinungsfreiheitsrecht und Presserecht im Rahmen der Presserechte Vorkomnisse rechtswidriger Art und Weise an TV und Presse jeglicher Art zu veröffentlichen in der Romanschreibung ( das heißt, Namen dürfen direkt angespielt werden, aber im Rahmen des Presserechtes nicht veröffentlicht werden. Man darf also direkt verdeutlicht mitteilen über Ort und Gutachten wo sich das ganze abspielt aber die Person im Namen nur nach Presserecht beschreiben. ).

        Also Ihr könnt, wenn Ihr mutig genug seid, Anzeigen als Naturpartei direkt über einen Rechtspfleger am LG gegen etwaige rechtswidrig verhaltende Personen zur Anzeige bringen,
        Oder Ihr nehmt Euch einen Anwalt für Strafrecht oder auch Verfassungsrecht oder Allgemeines Zivilrecht ! Und zeigt etwaige rechtswidrig verhaltende Personen direkt an.

        Über die AG wird derartige Rechtswidrigkeiten stets untergehen ! Ist klar !
        Das geht nur über die zweite Schiene ! LG Landgericht ! Verfassungsgericht Karlsruhe im Berufsrechtverstoß und in der Personenschädigung etwaiger rechtswidrig arbeitender Personen !

        PS Barzahlungen gegenüber Gutachter sind nach StGB und BGB verboten und ist rechtswidrig und nicht erlaubt ! Da die Gutachter und Gerichtshilfspersonen ihre Tätigkeit als Gerichtsgutachter und Gerichtshilfspersonen vom Land aus der Landeskasse voll und ganz bezahlt bekommen ! Gutachter und Gerichtshilfspersonen dürfen kein Geld von Elternteilen annehmen nach Berufsrechts und Haftpflichtrecht der Ärzte und Gutachter nach StGB Strafgesetzbuch und BGB Bürgerliches Gesetzbuch !
        Dazu zählt auch § 122 Absatz 1, 3 ZPO

    • Juppi 04/02/2015 at 22:16

      Interessanter Artikel Beufsrecht Gutachtenrecht !! Amtsrechtverletzung nach StGB und BGH der Arztgesetze ?

      Berufsrecht und Gutachtenrecht ! Amtsrechtverletzung, Berufsrechtverletzung. Amtsrechtmißbrauch nach Arztrecht. Berufsrecht Gutachterrecht nach StGB und BGH ???
      § 72 -93 StGB !? fahrlässiges oder vorsätzliches Falschgutachten !

      §226a StGB !? Körperverletzung in Form Entwürdigung und Personenrecht- und Persönlichkeitsrechtverletzung

      § 276 Absatz I+II und § 278 BGB Schulnder Frau Dr, Clauß Verursacher in der unterlassenen Verfassungsrechteinhaltung, StGB einhaltung und BGB einhaltung Richter.

      Verstoß gegen 112, 113 BGB !? Schadensersatzansprüche gegen Verursacher Frau Dr. Cauß

      §823 BGB Absatz 1 !????? fahrlässiges oder vorsätzliche Schädigung des Lebens, Gesundheit, Person, Eigentum, und sonsitge widerrechtlichen Schädigungen.

      § 70 StGB ! ????? Berufsverbot ! : Berufsrechtmißbrauch und Berufsrechtverletzung. Eine zugelassene Fachperson als Kinderärztin oder Kinderpsychaterin darf weder einen Elternteil in einem Familienrechtverfahren in einer Fragestellung durch den Richter, was den Richter befangen macht ( Befangenheitsantrag bei dem Landesjustizpräsidenten !! ), und dem Richter nicht erlaubt ist in der verfassungwidrigen Schädigung eines Elternteiles durch die Fragestellung, noch von der Gutachterin als Kinderfachfrau nicht eingegriffen werden darf ! Damit ist das eine Amtsrechtverletzung und Berufsrechtverletzung die bei der Ärztekammer und beim Berufsrechtverband angezeigt werden kann. Eine Kinderfachspezialisierte Frau darf auch keine Erwachsenendiagnosen stellen. Auch hier sofort Anzeige über das LKA bei der Staatsanwaltschaft und bei der zuständigen Ärztekammer. Das wäre hier Reutlingen.
      Antrag auf Amtsrechtverletzung und Berufsrechtverletzung !

  9. Revenge 12/01/2015 at 22:25

    KATASTROPHALES FEHLERHAFTES GUTACHTEN

    Meine Erfahrungen mit Frau Dr. Marianne Clauss als Gutachterin in einem Strafprozess waren nur negativ.
    Meiner Meinung nach hat man als Opfer einer Sexualstraftat im Rahmen eines Glaubwürdigkeitsgutachtens KEINE CHANCE bei Frau Dr. Clauss.
    Sie arbeitet inkompetent, rücksichtslos, ohne Verständnis für die mit einhergehenden Traumatisierungen. Sie befragt suggestiv und vernebelt damit die Sachverhalte. Sie versucht krampfhaft irgendwelche Unstimmigkeiten zu konstruieren. Dies führt letztendlich dazu, dass dem Täter die Straftaten nicht zweifelsfrei nachgewiesen werden können. Aufgrund dessen wird der TÄTER NICHT VERURTEILT. Es wird deutlich,dass Sie auf der Seite der Straftäter steht.
    Meiner Meinung nach ist Frau Dr. Clauss hässlich und unsymphatisch. Sie ist aufgrund dessen neidisch auf das symphatische Aussehen der Opfer von Sexualstraftaten. Es wird bei allen Befragungen deutlich, wie voreingenommen Sie doch ist. In den Befragungen führt Sie bewusst falsche Sachverhalte ein. Damit verwirrt und manipuliert Sie gezielt das Gericht (Richter und Schöffen). Frau Dr. Clauss ist als Gutachterin in Gerichtsverfahren völlig ungeeignet.
    Da Frau Dr. Clauss auch als Ärztin tätig ist, bestehen große Zweifel, ob Sie in diesem Bereich die Patienten tatsächlich fachgerecht behandelt oder ob Sie auch dabei genauso inkompetent arbeitet, wie in Ihrer Gutachtertätigkeit !

    • Juppi 28/06/2015 at 10:53

      …. wie Du schreibst ! …. so handelt Frau Dr. Marianne Clauß auch im Familienrecht in den Familienrechtsreformen.
      Schon einmal über Frau Dr. Marianne Clauß gegoogelt ? ….. wo diese Frau und in welcher Weise sie tätig war. Z.B. gab es einmal einen Bericht in einem Gewaltprozeß über Google in Münster NRW, wo sie jemanden den man eine Gewalttat wohl nachgewiesen wurde, zum Freispruch verholfen hat. Fragen über Fragen ! Dieser Artikel ist komischer Weise plötzlich aus Googel verschwunden. Komisch komisch !!

  10. Sapan 26/11/2014 at 13:07

    Diese ‚Gutachterin‘ darf keine Gutachten erstellen! Sie hat keine Approbationen dafür! Dennoch hat diese Person meine 3 Kinder begutachtet und kam zu keiner entscheidung und geht von einer suggestiven Anfangsverdacht aus und deswegen wurde eine Familie und 4 Kinderseelen durch diese begutachtung kaputt gemacht. Ich wünsche dieser Frau das sie ihre gerechte Strafe erhält und dies wird der Gott da oben schon erledigen, ob auf dieser oder anderen Welt!

    • Roswitha 01/01/2015 at 19:14

      Hätte gerne die Kontaktdaten der Vorgängerin, da ich dem nur zustimmen kann !

Schreibe einen Kommentar

Name *
E-Mail *
Website