Deutsche Jugendämter erneut am Pranger

DRS. Pressekonferenz im Europäischen Parlament in Brüssel am 01.04.2014

Deutsche Jugendämter erneut am Pranger

Trennungseltern aus der ganz Europa versammeltenn sich am 01.04.2014 vor dem Sitz des Europäischen Parlaments in Brüssel. Die Trennungseltern um Günter Mühlbauer / Regensburg machten eine Kundgebung am Luxemburger-Platz unter dem Motte „Jugendämter außer Kontrolle“. …

Am Vormittag gab Philippe Boulland, Leiter der Arbeitsgruppe „Jugendamt“ im Petitionsausschuss eine Presseerklärung über die Zensur der für den 01.04.2014 geplanten Debatte über die deutschen Jugendämter durch die deutschen EU-Abgeordneten

Später konnte die Behandlung der abgesetzten Diskussion über mehrere Petitionen bei bemerkenswerter Präsenz der internationalen Presse und Zuhörern aus verschiedenen Nationalitäten doch erfolgen. Die Petenten aus verschiedenen Ländern (Italien, Frankreich, Griechenland, Deutschland etc.) bedankten sich mit lang anhaltendem Applaus dafür, dass sie über ihre Familientragödien kurz berichten durften, nachdem Philippe Boulland, Cristina Muscardini, Niccolò Rinaldi die blockierende Haltung der Deutschen hart kritisiert haben, weil diese seit Jahren schon die Debatte über die deutschen Jugendämter immer wieder behindert haben.

D.R.Schmalzbauer DONAUSTRUDL

Fernsehbeitrag FR 3

Das könnte Sie auch interessieren:
Erhalten Sie mehr Informationen über deutsche Jugendätmter: Registrieren Sie sich jetzt kostenlos und unverbindlich für unseren Familien-Newsletter
Der Jugendhilfeausschuss: Kontrollorgan des Jugendamts, wo Sie ihre Meinung sagen dürfen
Akteneinsicht beim Jugendamt: Gibt es ein Recht, Akten beim Jugendamt einsehen zu dürfen?
Prozesskostenhilfe:Erst zum Jugendamt und dann zum Gericht
Das Jugendamt einschalten!: Warum wir trotz aller Kritik das Jugendamt nicht aus der Verantwortung lassen wollen

3 thoughts on “Deutsche Jugendämter erneut am Pranger

  1. Bernhard Brugger 29/08/2014 at 14:53

    Wo sind all die Geister deren Studien nur für die Schubladen-
    von scheinbar geistigen Oberwesen -die auf Scherben sich goldig verdienen –
    Bildung so habe ich es in Erinnerung -sollte etwas mit innerer Bildung zu tun haben- all die hochgeistigen Wesen von universitären Geistungsbildungsstädten- haben noch nicht so etwas gehört- wie du in den Wald rufst- der Hall kommt sicher
    aber so scheint es- es kommt die Bildung von Texten die nur einer Klientel dient -sich als Oberwesen zu orientieren-
    mit dem Finger zu zeigen-merke einer zeigt eine Richtung
    Wie-viele zeigen in deine Richtung- Kinder und Väter sind nicht Ware-die handelbar ist -der Wiederhall kommt zeitversetzt mit dem Kind -den wirst du dann hören und spüren
    wenn deine Uhr tickt auch immer weiter-welche Antwort wirst du geben- wenn dein Kind erwachsen ist und dir die eine Frage stellt- mit welcher Macht wirst du dem Kind antworten-
    welches Gesetz wirst du zitieren-welchen Anwalt anrufen
    wenn ein gerader Blick -die Buchstaben ohne Worte zu kauen gibt . Die Stille lastet wie der Hall aus dem Walde und das Wort ist stumpf machtlos -ja dieser Blick da der Graben der geschaufelt tief ist- Die Armut als geistiges Gespenst wird zur Realität denn wer ohne Moral schürft -sollte -wissen dass sich
    das Geld schüfen nur Armut bedeutet und nicht wenige werden es sein-

    Jugendamt

    Jugend-Amt -verwaltete Jugend
    im Rausche durch die Zeit
    wo Kinder hilflos in den Hyroglyfen
    von gelogenen Papieren verwaltet
    Verständnis auch einen Ausrutscher
    im Mensch sein nicht zu verwalten

    amtlich im Buchstabendschungel
    Liebe in Leiden gedreht
    sich berauschen an der Macht
    Mütter und Väter nur
    in Buchstaben gefasst

    von hehren Studien die Weisheit kommt
    leer von Leben und Zeit
    Kinderaugen leerer Blick
    die -Nummer die Nummer
    hat Ihnen die Zukunft gestohlen

    sie sitzen in Bunkern von weiß
    Blätter wo Schicksale geschrieben
    es häufen sich Berge
    wo Schicksale verteilt werden
    Seelen gewundet Leiber verwaltet

    ach die wissen von Rezepten
    von all den hoch wissenden Geister
    die geschrieben ohne das Gesicht
    die Hand gesehen zu haben

    und all die die „Achter“ die verwaltet
    gewaltet- an zerrissener Zukunft
    zerronnen zerstochen vom Stachel der Macht
    oft nur Blätter gedreht
    von Geistern die die eigene Weisheit nicht glauben

    Zeilenspalter

Schreibe einen Kommentar

Name *
E-Mail *
Website