Dann mach doch die Bluse zu

Dann mach doch die Bluse zu – Frauen sind selbst Schuld

  • Objekt der Begierde
  • Karriefrau
  • fürsorgliche Mutter

Wann ist eine Frau noch eine Frau? Was wollen Frauen?




Welche Rolle wollen Frauen im 21ten Jahrhundert leben?
Sexuelle Bewunderung JA, sexuelle begehrenswert sein JA, von jedem Mann angesprochen werden: NEIN

Dann mach doch die Bluse zu – Frauen fördern Sexismus

Birgit Keller hat mit dem provokantem Titel „Dann mach doch die Bluse zu“ ein Buch über genau diese Themen geschrieben.
Das Buch ist vor 6 Wochen erschienen ( 02.September 2013) und ist bereits jetzt sowohl ein Verkaufsschlager als auch ein sehr stark thematisiertes Buch.
Allein bei Amazon gibt es bereits jetzt schon 30 Rezessionen und weit über 100 Bewertungen einzelner Rezesssionen.
In Anbetracht der Tatsache das hier ein gesellschaftliches Tabu angesprochen wird,eine bemerkenswerte Leistung.
Und in der Rubrik „Bestseller in Gesellschaft“ wandert das Buch stramm in Richtung Top 20 / Top 10

Ein Buch über Alice Schwarzer, Feminismus, Sexismuss usw.
Ein Buch das für Diskussionen sorgen wird.
Ein Buch das Mann (und Frau) gelesen haben muss!




Dann mach doch die Bluse zu ist Absolut empfehlenswert!

Buchbeschreibung:
Als der „Fall Brüderle“ in ganz Deutschland zu einer Sexismus-Debatte führte, ergriff die Journalistin Birgit Kelle das Wort. Ihr provokanter Artikel „Dann mach doch die Bluse zu“ im Magazin „The European“ löste eine Welle von Zustimmung aber auch eine öffentliche Kontroverse aus. In ihrem Buch nimmt Birgit Kelle ebenfalls kein Blatt vor den Mund, denn sie ist es leid, ihr Leben als Frau und Mutter ständig rechtfertigen zu müssen. Dabei kratzt die Sexismus-Debatte ihrer Meinung nach nur an der Oberfläche des eigentlichen Problems: Männer und Frauen reden immer noch aneinander vorbei. Und nicht einmal die Frauen sind sich einig. Der Alt-Feminismus à la Schwarzer brachte zwar Rechtsgleichheit, hat aber einer modernen Frauengeneration nichts mehr zu sagen. Mehr noch: Er versucht, sie zu bevormunden. Und der Versuch, mit Gender Mainstreaming die Unterschiede zwischen Männern und Frauen aufzuheben, hat mehr Verwirrung als Erfolge gebracht. Es ist Zeit gegen diesen Gleichheitswahn aufzustehen. Männer und Frauen sind unterschiedlich – und das ist auch gut so!

über Die Autorin von „Dann mach doch die Bluse zu“

Birgit Kelle wurde 1975 in Heltau, Siebenbürgen geboren. Sie ist Kolumnistin beim Meinungs- und Debattenportal The European. In zahlreichen Medienbeiträgen (u.a. Die Welt, Focus) streitet sie dafür, dass Frauen ihren Lebensweg frei wählen können und fordert staatliche Unterstützung für diejenigen, die Kinder bekommen und selbst erziehen. Sie ist Vorsitzende des Vereins „Frau 2000plus e.V., Vorstandsmitglied des EU-Dachverbandes New Women For Europe und war 2012 als Sachverständige in der Betreuungsgeld-Debatte vor den Familienausschuss des Bundestages geladen. Kelle ist verheiratet und Mutter von vier Kindern.

„Dann mach doch die Bluse zu“ ist nicht nur zum Selbstlesen geeignet sondern ist auch ein ideales Geschenk für Frauen die bereit sind, sich selbskritisch mit ihrer Rolle auseinanderzusetzen und dabei neue Erkenntnisse zu gewinnen.

weitere Buchtipps finden Sie auf der Seite „Buchtipps

Das könnte Sie auch interessieren:
Mehr zum Thema und die aktuellsten Informationen aus der deutschen Familienpolitik erhalten Sie kostenlos in unserem Newsletter Registrieren Sie sich jetzt kostenlos und unverbindlich für unseren kostenlosen Familien-Newsletter

One thought on “Dann mach doch die Bluse zu

Schreibe einen Kommentar

Name *
E-Mail *
Website