Schwedische Studie belegt Vorteile der Doppelresidenz

aktuelle wissenschaftliche Studien zu den Betreuungsmodellen in Schweden

In Schweden wurde das Wechselmodell bereits eingeführt. Nach der Einführung gab es 3 wissenschaftliche Studie zu den Betreuungsmodellen, die es in Schweden gibt.

Aufgrund der gesetzlichen Verankerung des Wechselmodells sind Kämpfe um die elterliche Sorge, wie wir sie hier in Deutschland kennen in Schweden extrem selten.

3 schwedische Studien wurden zum Thema Wechselmodell durchgeführt, die alle die Vorteile des Wechselmodells gegenüber einem Redidenzmodell belegen.

In der CSU wird das Wechselmodell unterstützt

Das Wechselmodell scheint nun endlich auch in der Politik stärker angekommen zu sein.

Die Einführung des Wechselmodells in Deutschland kommt immer näher

Auf der Internetseite der CSU (immerhin eine Regierungspartei) wurde ein Statement der Landtagsabgeordneten und Vorsitzenden der Familienkommission Kerstin Schreyer-Stäblein veröffentlicht, in der sie sich postiv zum Wechselmodell geäussert hat.

Es ist wichtig, das Eltern gemeinsam für die Kinder da sind und diese auch nach einer Trennung gemeinsam erziehen

Zitat: „Auch nach einer Scheidung ist es wichtig, dass die Eltern gemeinsam für die Kinder da sind und diese gemeinsam erziehen. Die elterliche Fürsorge, also von Vater und Mutter, sowie die Stabilität und Sicherheit des Zuhauses  sind für die Entwicklung eines Kindes unerlässlich. Die Aufforderung des Europarates an die Mitgliedstaaten, dass künftig der Grundsatz der Doppelresidenz nach einer Trennung der Eltern eingeführt werden soll, ist ein wichtiges Signal, denn bisher sind vor allem Väter häufig benachteiligt. Im Interesse von Scheidungskindern und deren Eltern sollte die gemeinsame Erziehung zum gesetzlichen Regelfall werden. In Fällen von Vernachlässigung, Kindesmisshandlung oder häuslicher Gewalt darf dies selbstverständlich nicht gelten. Andere europäische Länder wie Belgien und Schweden praktizieren das Wechselmodell bereits mit großem Erfolg, in Deutschland jedoch besteht hier noch deutlicher Nachholbedarf“

Das Wechselmodell ist also in der Politik angekommen. Kerstin Schreyer-Stäblein gehört zwar nicht zu den bekanntesten Politikern, ist aber die erste Politikerin, die sich öffentlich FÜR ein Wechselmodell bekennt. Als Vorsitzende der Familienkommision hat sie entscheidenden Einfluss auf die deutsche Familienpolitk. Liebe Kerstin Schreyer Stäblein, wir danken Ihnen.

Das Wechselmodell kommt oder etwa doch nicht?

Auch Deutschland muss soll das Wechselmodell einführen

Oktober 2015… ganz Deutschland ist von einer feindlichen Haltung gegenüber dem Wechselmodell durchzogen. Die ganze Politik weigert sich das Wechselmodell in Deutschland einzuführen. Die ganze Politik? Nein, denn zum Glück gibt es ja Europa.

Der Europarat zwingt Deutschland dazu, das Wechselmodell einzuführen. Aber Deutschland wird sich dagegen wehren!

Was haben wir nicht alles Europa zu verdanken? Weder der Väteraufbruch für Kinder, noch irgendein anderer Verein hat in Deutschland in den letzten Jahren irgendetwas Großes für die Gleichstellung im Familienrecht erreicht. Aber eins ist sicher: Auf Europa können wir uns verlassen. Oder etwa doch nicht?
Weiterlesen „Das Wechselmodell kommt oder etwa doch nicht?“

Wechselmodell ist kein Umgangsrecht.

BvR 486 14

Frage Antwort
Gehört das Wechselmodell zum Sorgerecht oder zum Umgangsrecht?

Häufig wurde die Frage diskutiert, ob das Wechselmodell eher dem Sorgerecht oder dem Umgangsrecht zuzuordnen ist.
In der Rechtssprechung gab es dazu bislang keine klare Regelung. Jedoch wurde bislang das Wechselmodell eher dem Sorgerecht zugeordnet, jedoch meistens dahingehend, das die Eltern sich freiwillig auf die paritätische Doppelresidenz geeinigt hatten.

Wer also hälftigen Umgang mit seinem Kind haben möchte, muss das im Sorgerechtsverfahren/ Aufenthaltsbestimmungsrechtsverfahren klären. Weiterlesen „Wechselmodell ist kein Umgangsrecht.“

Wenn die Eltern nicht streiten, dient das dem Wohl des Kindes

24.03.2015 Familiengericht Delmenhorst (Az 81/13 SO)

Überraschende Wende nach jahrelanger Streitigkeit vor dem Familiengericht

Zwischen den Fronten.Kinder im Scheidungskrieg. Wenn das Kind zur Waffe wird.
Zwischen den Fronten.Kinder im Scheidungskrieg. Wenn das Kind zur Waffe wird.

Väter und Mütter, die unserer Strategie behaarlich folgen, können letztlich nur erfolgreich sein und werden ihr Ziel letztlich auch erreichen.

Familiengericht Delmenhorst hebt Übertragung des alleinigen Aufenthaltsbestimmungsrecht auf die Kindesmutter auf. Weiterlesen „Wenn die Eltern nicht streiten, dient das dem Wohl des Kindes“

Kinder mit Wechselmodell zufrieden

9 von 10 Kindern sind mit dem Wechselmodell zufrieden

Ziegelsteiner Deklaration: Allen Kindern beide Eltern, auch nach Trennung und Scheidung!
Allen Kindern beide Eltern, auch nach Trennung und Scheidung! 9 von 10 Kindern mit dem Wechselmodell zufrieden.

Beim sogenannten Wechselmodell haben Kinder nach der Trennung nicht nur ein Zuhause sondern 2 feste Wohnsitze.  Dieses hat viele Vorteile für die Eltern und für die Kinder. Weiterlesen „Kinder mit Wechselmodell zufrieden“

Vorurteile gegen das Wechselmodell was stimmt und was nicht?

Das Wechselmodell und seine Vorurteile

Zwischen den Fronten.Kinder im Scheidungskrieg. Wenn das Kind zur Waffe wird.
Zwischen den Fronten.Kinder im Scheidungskrieg. Wenn das Kind zur Waffe wird.

Der Deutsche Familiengerichtstag hat sich mehrheitlich für das Wechselmodell ausgesprochen. Dennoch gibt es weiterhin einige Bedenken und viele Vorurteile gegen das Wechselmodell bei Deutschen Gerichten, Anwälten und insbesondere Frauenverbänden.
Wie wir bereits berichteten geht der deutsche Familiengerichtstag bereits ab einem Betreuungsanteil von mehr als 30 % von einer paritätischen Doppelresidenz aus und empfiehlt dieses Modell sogar bei Eltern mit Auseinandersetzungen. Weiterlesen „Vorurteile gegen das Wechselmodell was stimmt und was nicht?“

Deutscher Familiengerichtstag empfiehlt Wechselmodell

Wechselmodell soll auch gegen den Willen eines Elternteils angeordnet werden.

vom 18.09.2013 bis zum 21.0.2013 fand der 20. deutsche Familiengerichtstag in Nürnberg statt.

Fachanwalt für Familienrecht
Familiengerichtstag debattiert über Wechselmodell

Unter der Leitung von Professor Doktor Hildegund Sünderhauf wurde im Arbeitskreis 7 das Wechselmodell thematisiert. Die Abstimmungs-ergebnisse des Arbeitskreises liegen uns vor und werden hier bekannt gegeben. Weiterlesen „Deutscher Familiengerichtstag empfiehlt Wechselmodell“

wieviel Umgang braucht ein Kind

Wie viel Umgang brauchen Kinder mit ihrem Vater?

Warum treffen soviele deutsche Gerichte im Familienrecht soviele katastrophale Fehlentscheidungen, die nicht dem Wohl des Kindes entsprechen? Wieviel Umgang braucht ein Kind überhaupt? Nach welchen Regelungen wird der Umgang festgelegt? Weiterlesen „wieviel Umgang braucht ein Kind“