Bombendrohung am Landgericht Stade

Verden.  Wegen einer Bombendrohung musste am Dienstag den 09.09.2014 das Landgericht in Stade geräumt werden. (Quelle: Weser-Kurier )


aus der Serie: Familiengerichte/Amtsgerichte in Gefahr

Landgericht Stade wegen Bombendrohung geräumt

Beim Landgericht Stade ging am Vormittag des 09.09.2014 eine anonyme Bombendrohung ein, so das das Landgericht Stade für mehrere Stunden geräumt werden mussten.

Beim Landgericht Stade ging ein anonymer Anruf ein, dasim Landgericht Stade eine Bombe explodieren würde.

Das Landgericht Stade wurde sofort durch die Polize evakuiert und der angrenzende Verkehr wurde weiträumig abgesperrt.

Die Sperrung wurde erst wieder aufgehoben als die Polizei das Landgericht Stade mit Sprengstoffhunden gründlich durchsucht hatte. Gebäude und umliegender Verkehr konnten erst am nachmittag wieder freigegeben werden.

Das Landgericht Stade blieb für mehrere Stunden für die Besucher gesperrt, so das unter anderem auch verschiedene Sitzungen unterbrochen und neu terminiert werden mussten

Hintergrund: In der Vergangenheit kam es bei verschiedenen Gerichten in Deutschland immer wieder zu Anschlägen, Bombendrohungen usw.
Wir werden in Kürze weiter darüber berichten.
Das Motiv der Täter ist dabei unklar.

Die Initiative Väter und Mütter für Kinder beobachtet diese Entwicklung mit Sorge und distanziert sich ausdrücklich von solchen terroristischen Angriffen und fordert dazu auf, diese Handlungen nicht nachzumachen. Solche Terrorakte sind durch nichts zu rechtfertigen.

Das könnte Sie auch interessieren:

Schreibe einen Kommentar

Name *
E-Mail *
Website