Coaching für alleinerziehende Mütter

Personal Coaching für alleinerziehende Mütter

Familienrechtliche Auseinandersetzungen gehören zu den schlimmsten psychischen Belastungen, die es gibt. Insbesondere Sorgerechtsstreitigkeiten oder Auseinandersetzungen bzgl. des Umgangs führen zu psychischen Belastungen und damit zu Fehlern im Handeln.

Psychische Belastung führt zu Fehlern

Unter diesem großem psychischen Druck fällt es nicht immer leicht, klar zu denken. Hinzu kommt ein grosser Einfluss von anderen Beteiligten, die jedoch ihre eigenen Interessen verfolgen und ebenfalls das klare Denken verhindern. Mütter, die sich mit einer Entsorgung als Elternteil konfrontiert sehen, beschreiben immer wieder den enormen Druck, dem sie ausgesetzt sind und dem sie versuchen zu entfliehen.

Da die betroffenen Mütter häufig „spontan“ mit neuen Vorfällen/ Provokationen konfrontiert werden, reagieren die betroffenen Mütter häufig falsch und unüberlegt. Damit erfüllt sich am Ende die befürchtete Prophezeiung: Die betroffenen alleinerziehenden Mütter werden durch die Doppelbelastung der Kindererziehung dazu genötigt, den Vater auszugrenzen, weil sie sich der Belastung entziehen wollen, was am Ende nicht selten dazu führt, das diese Mütter dann mit einem Sorgerechtsentzug bestraft werden, weil sie es nicht schaffen, den Umgang des gemeinsamen Kindes mit dem Vater sicherzustellen / zu fördern.

(Viele) Väter gehen strategisch vor um den Müttern das Kind „wegzunehmen“

wenn die Familie zerstört wird
wenn die Familie zerstört wird

In vielen Fällen wird von den Vätern, ganz bewusst ein massiver psychischer Druck auf die Mutter aufgebaut. Da wird dann beispielsweise die Erziehung kritisiert, oder es wird kritisiert, das die Mutter zu viel arbeitet und sich gar nicht ums Kind kümmert oder es wird kritisiert, dass die Mutter nicht genug Geld verdient, um die materielle Versorgung des Kindes sicherzustellen. Der Fantasie sind dabei kaum Grenzen gesetzt und die vorgenannte Liste ließe sich beinahe unendlich lang fortsetzen. Nicht selten führt dieser permanente Druck bei alleinerziehenden Müttern zu psychischen Störungen. Dann hat der Vater das zwar verursacht, aber letztlich schauen die Gerichte dann in aller Regel auf das Bedürfnis des Kindes und lassen den Vater nun die Aufgabe zukommen, sich ums Kind zu kümmern.

Risiken erkennen und rechtzeitig handeln.

Diese Risiken müssen erkannt und ernst genommen werden, damit die betroffenen Mütter diese Risiken minimieren können und sich verantwortungsbewusst um ihre Kinder aber auch um sich selbst kümmern können.

Meine Klientinnen profitieren hierbei von einer langjährigen Erfahrung, auf die ich zurückblicken kann.

Chancen erkennen und Nutzen

Trotz der erprobten Strategien ist jede Situation natürlich einzigartig und so ergeben sich – natürlich auch abhängig von vorhandenen Ressourcen – unterschiedliche Lösungsansätze für Ihre spezielle Situation.

Greifen Sie auf meine langjährige Erfahrung zurück und helfen Sie mir, Ihnen dabei zu helfen, dass Ihre Aufgabe als Mutter auch zukünftig Wertschätzung erlangt.

Die meisten meiner Klientinnen haben (dank meiner Unterstützung) die Krise als Herausforderung annehmen können und haben die Chance genutzt ihre eigene Persönlichkeit dahingehend zu stärken, das sie einen Gewinn aus der Situation erzielen konnten.

Es gibt nichts Gutes außer man Tut es

Wenn auch Sie zu den Müttern gehören, die den Kopf nicht in den Sand stecken wollen, dann nehmen Sie Ihr Schicksal jetzt in die Hand. Wenn auch Sie von meiner Beratung und langjährigen Erfahrung profitieren wollen, dann nehmen Sie am besten noch heute Kontakt mit mir auf.

Füllen Sie einfach unverbindlich das nachfolgende Formular aus. Ich werde mich dann zeitnah mit Ihnen in Verbindung setzen. Falls Sie meine Antwort nicht in Ihrem E-Mailpostfach finden, schauen Sie bitte auch in Ihrem Spamordner nach. Vielen Dank

Ihre E-Mail-Adresse (Pflichtfeld)

Betreff

Ihre Nachricht





Schreibe einen Kommentar

Name *
E-Mail *
Website